Cottbus Mittwoch, 26 Februar 2020 von Redaktion / Presseinfo

Cottbuser BTU-Gründer stellen Ideen bei Investoren vor

Cottbuser BTU-Gründer stellen Ideen bei Investoren vor

Am 19. Februar 2020 waren die Business Angels Berlin-Brandenburg erstmals beim Stammtisch des Gründungsservice der BTU Cottbus-Senftenberg in der Unbelehr-Bar zu Gast. Bei diesem Event präsentierten sich BTU Start-Ups aus allen Bereichen vor den Investoren. Beim sogenannten Speed-Pitch hatten die Start-Ups jeweils drei Minuten Zeit für die Präsentation ihres Unternehmenskonzeptes. Es folgten fünf Minuten Fragen seitens der Investoren.

Der BTU-Gründungsservice teilte dazu mit:

Als potentielle Investoren waren Business Angels, wie der Geschäftsführer Dr. Bernd Ruppert, der Steuerberater Thomas Knappworst oder der Jungunternehmer Lukas Mielke vor Ort. Auch Investoren aus Cottbus, wie Renè Markgraf (IBAR Systemtechnik GmbH) oder Ralf Henkler (BVMW) waren geladen. Der Geschäftsstellenleiter der Business Angels, Jesse Hartinger dazu: „Als Business Angels sind wir stets auf der Suche nach innovativen Ideen und interessanten Gründerpersönlichkeiten aus Berlin und Brandenburg. Unsere Erfahrung zeigt, dass insbesondere Hochschulstandorte die besten Voraussetzungen für Start-Ups bieten. Wir haben Gründer mit viel Leidenschaft gesehen, die am Anfang ihrer unternehmerischen Reise stehen. Sogenanntes Venture Capital wurde selten gesucht, eher staatliche Förderung. Das unterscheidet die Gründer und Gründerinnen in Cottbus. Als Business Angels achten wir auf die Menschen hinter den Ideen. Ist relevante Branchenerfahrung zu erkennen, ergänzen sich die Fähigkeiten der Gründer und Gründerinnen? Hier haben wir spannende Ansätze gesehen.“

Acht Studierende und ein Mitarbeiter der BTU präsentierten ihre Gründungsidee vor den Investoren und dem interessierten Publikum. Das Team „SCYtech“ stellte den Akkuschrauber in Handschuhform vor und überzeugte die Investoren durch Funktionalität und Innovation."SCYtech" hatte bereits die 1. Pitchmesse der BTU im vergangenen November gewonnen (zum Artikel). In unserem damaligen Siegervideointerview stellte das Team seine Innovation vor:

Auch das Team „Integrated Smart Charging“ überzeugte, als sie den Schlüssel zwischen netzdienlicher Integration von batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen vorstellte. Andere Ideen waren eine Plattform für Klein- und Kleinstunternehmen, die Herstellung von abbaubaren Körperimplantaten, aktuelle 3D-Druckverfahren, nachhaltiges Bauen und eine neuartige Holz-Kunststoff-Verbindung.

Stefanie Schiemenz vom Gründungsservice der BTU dazu: „Als Gründungsservice der BTU ist es uns wichtig, einer breiten Öffentlichkeit die aktuellen Gründungsideen der BTU vorzustellen und so auch Investoren darauf aufmerksam zu machen. Der heutige Abend hat gezeigt, dass solche Veranstaltungen für beide Seiten extrem sinnvoll sind. Neben dem Kapital bringen Business Angels meist auch noch etwas anderes Wichtiges mit: ein gut aufgebautes Netzwerk.“

Im zweiten Teil der Veranstaltung konnten die Investoren mit den Start-Ups, die ihr Interesse geweckt haben, in lockerer Atmosphäre ins Gespräch kommen. Am Ende wurden viele Kontakte ausgetauscht und das Netzwerk ausgebaut.

Red./Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote