Cottbus Donnerstag, 30 Januar 2020 von Redaktion

Weltmeister und Juniorenweltrekordlerin siegen beim Springer-Meeting in Cottbus

Weltmeister und Juniorenweltrekordlerin siegen beim Springer-Meeting in Cottbus

Ausverkaufte LausitzArena in Cottbus und tausende weitere Zuschauer am Livestream! Die Aufmerksamkeit für das 18. internationale Springer-Meeting am gestrigen 29.01.2020 war wieder groß, das lag vor allem an den Athleten, die in Cottbus antraten. Yaroslava Mahuchikh, amtierende Junioren Weltrekordhalterin versuchte sich in ihrem Schlusssprung an der 2,02m, ein Zentimeter mehr als ihre bisherige Bestmarke - die bereits Hochsprung-Weltrekord ist, sie scheiterte nur knapp. Weltmeister Sam Kendricks übersprang die 5,80m und gewann im Stabhochsprung, er kam mit der Kampfansage nach Cottbus, er wollte Dreifachgewinner Piotr Lisek vom Thron stoßen, das gelang ihm, jedoch verletzte sich der Pole im Einspringen, wollte kein Risiko eingehen und trat nicht an. Weiterhin sahen die Zuschauer einen neuen belgischen Stabhochsprungrekord durch Ben Broeders (5,75m) und von Imke Onnen die neue deutsche Jahresbestleistung mit 1,92 Meter. Vor der Siegerehrung wurde es emotional in der Arena, Antje Möldner-Schmidt wurde verabschiedet und übergab symbolisch den Staffelstab an den Cottbuser Nachwuchsstar Blanka Dörfel, die 17-jährige machte mit hervorragenden Leistungen bereits auf sich aufmerksam.

Der Livestream mit allen Highlights und Kommentatoren auf deutsch und englisch noch einmal zum angucken.

In seinem Vorstellungsvideo während der Eröffnung hatte Sam Kendricks es bereits angekündigt: Nach drei Siegen des Polen Piotr Lisek ist er jetzt mal dran mit einem ersten Platz in Cottbus – und das klappte mit übersprungenen 5,80m auch.  Sein wohl größter Konkurrent im Wettbewerb musste allerdings auch schon vor Wettkampfbeginn kapitulieren: Piotr Lisek, der auch den Meetingrekord über 5,92m hält, verletzte sich im Einspringen und wollte in der noch jungen Saison kein Risiko eingehen.

An einem erneuten Junioren-Weltrekord innerhalb weniger Wochen scheiterte die Ukrainerin Yaroslava Mahuchikh nur knapp. Die Qualifikation für die Hallen-Weltmeisterschaft hatte die Siegerin im Hochsprung ohnehin schon in der Tasche. Sie bestätigte sie in Cottbus erneut mit ihrer Siegeshöhe von 1,98m – doch wird sie ihr wohl nichts nützen. Mitten in die Veranstaltung platzte die Meldung von der Absage der WM in China aufgrund des Corona-Virus. Aber bei vielen Athleten geht der Blick ohnehin schon in Richtung Olympische Spiele, die im Sommer in Japan stattfinden.

Yaroslava Mahuchikh (UKR, 1,98m) beim 18. Internationalen Springer-Meeting in Cottbus.

Neuer belgischer Rekord, deutsche Jahresbestleistung

Einen tollen Abend erlebte der Belgier Ben Broeders „mit dem besten Publikum, das ich jemals hatte“. Er sprang mit 5,75m nicht nur neuen belgischen Hallenrekord, sondern übertrumpfte seine eigene persönliche Hallenbestleistung um zehn Zentimeter. „Always“ wiederkommen nach Cottbus würde der US-Amerikaner Cole Walsh, der zum ersten Mal in der LausitzArena sprang und dank einer neuen Hallenbestleistung von 5,70m tolle Erinnerungen mitnimmt.

Zufrieden war auch die einzige Deutsche im Wettbewerb, Imke Onnen. Sie übersprang die 1,92m – neue deutsche Jahresbestleistung.

Viele Athleten hatten so zeitig in der Saison noch mit den technischen Abläufen zu kämpfen. So gab es für Shawn Barber (5,50m) und Pawel Wojciechowski (5,50m) bei den Herren und Ana Simic (1,80m) und Daniela Stanciu (1,80m) bei den Damen einige wertvolle Erkenntnisse für die nächsten Wettkämpfe, aber noch nicht die großen Höhen.

Gleich bei der ersten Höhe von 5,30m musste der Pole Robert Sobera den Wettbewerb leider verlassen, bei dem der Abstand zur Latte nicht passen wollte. Ihm folgte mit einem ähnlichen Problem der Schwede Melker Svärd Jacobsson bei  5,40m.

Antje Möldner-Schmidt verabschiedet

Antje Mölldner-Schmidt (LC Cottbus) wird verabschiedet

Verabschiedet wurde im Rahmen der Veranstaltung Antje Möldner-Schmidt. Sie wurde 2014 in Zürich Europameisterin über die 3000 Meter Hindernis und beendet nun ihre Karriere. Sie übergab den Staffelstab symbolisch an die deutsche Jugendmeisterin Blanka Dörfel, die in der gleichen Disziplin aktiv ist. Ihrem Verein, dem LC Cottbus, so versprach sie, wird sie aber in irgendeiner Form treu bleiben.

Alle Ergebnisse und die einzelnen Versuche bei jeder Sprunghöhe sind hier zu finden: https://www.springermeeting-cottbus.de/ergebnisse/

Foto: Hochsprungsiegerin Yaroslava Mahuchikh mit Ulrich Hobeck (Organisator des Springer-Meetings in Cottbus) und Sam Kendricks (Sieger Stabhochsprung)

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote