Cottbus Mittwoch, 22 Januar 2020 von Redaktion

Cottbus: Haftbefehl nach Paketzusteller-Überfall erlassen. Zweiter Haftbefehl in der Arbeitsagentur

Cottbus: Haftbefehl nach Paketzusteller-Überfall erlassen. Zweiter Haftbefehl in der Arbeitsagentur

Gegen den 23 Jahre alten Räuber aus Syrien, der am Montag in Cottbus-Ströbitz einen Paketzusteller angegriffen und beraubt hatte, wurde am Dienstagnachmittag vom Amtsgericht Cottbus Haftbefehl erlassen. Der Mann wurde umgehend in eine Justizvollzugsanstalt überstellt. Ein weiterer Haftbefehl wurde gegen einen 30-jährigen Cottbuser vollstreckt. Trotz eines bestehenden Hausverbotes hielt sich der 30-jährige Cottbuser am Dienstag in der Agentur für Arbeit auf. Gegen den bereits intensiv polizeilich bekannten Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Görlitz vor. Da er die fällige Geldstrafe nicht begleichen konnte, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Am Montag hatte ein 23-jähriger einen UPS-Paketzusteller überfallen und ausgeraubt, er konnte gestellt werden. (Niederlausitz aktuell berichtete)

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus:

Cottbus: Ein 31-jähriger Cottbuser wird vermisst. Die Polizei fragt die Bevölkerung, wer diesen Mann kennt und Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben kann.

Cottbus:                                  Ein 20 Jahre alter Mann aus Syrien hielt am Dienstagnachmittag das Personal großer Einkaufszentren in der Innenstadt und die Polizei in Atem. Nachdem er beim Diebstahl einer hochwertigen Winterjacke im Wert von knapp 300 Euro gestellt und bekannt wurde, dass in diesem Bereich sieben Anzeigen wegen des Hausfriedensbruchs gegen ihn gestellt worden waren, nahmen Polizeibeamte den Asylbewerber zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Die weiterführenden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Cottbus:                                  Im Bereich der Franz-Mehring-Straße/Ecke Freiheitsstraße kam es am Dienstagnachmittag zu einer Kollision eines Radfahrers mit einem PKW OPEL. Der 79-jährige Radfahrer verletzte sich und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote