Cottbus Freitag, 06 September 2019 von Redaktion

Borussia Dortmund gewinnt Retterspiel, Energie Cottbus in der Kasse

Am Ende gewann der BVB das Freundschaftsbenefizspiel bei Energie Cottbus deutlich, ein 5:0 stand am Ende auf der Anzeigentafel. Da es nicht um Punkte, sondern für den FCE um wichtige Finanzmittel ging, ärgerte sich auch niemand darüber, sondern es gab zwei Sieger. Zudem war die Stimmung im Stadion das ganze Spiel über hervorragend, der Punkt ging deutlich an die FCE-Anhänger, die aber eh mehr mit den Dortmundern sympathisierten als gegen sie zu sein. Colin Raak erzielte kurz vor Schluss sogar ein Tor für seinen Verein, leider mit der Hand und so blieb es beim Ergebnis.

Alle Höhepunkte des Spiels gibts auf FCEnergieTV. Zur Unterstützung des Videokanals des FC Energie Cottbus sind freiwillige Abos möglich unter www.steadyhq.com/fcenergietv

Retterspiel in Cottbus. Der Vorjahresvizemeister Borussia Dortmund ist zu Gast im Stadion der Freundschaft und 18.784 Zuschauer füllen das Rund und die Stimmung ist von Anfang an bei sommerlichen Temperaturen gut. Der BVB reiste mit Größen wie Mario Götze, Mats Hummels, Marcel Schmelzer und Lukasz Piszczek an, die Einnahmen kommen dem FCE zu Gute um die Kasse weiter zu füllen.

Kaum rollte der Ball schon jubelten die zahlreichen Dortmundfans im Stadion. Kadhra machte nach Ausrutscher von Zickert das 0:1. Doch wer sich nun auf ein Torfestival einstellte wurde eines besseren belehrt. Energie wehrte sich und kam mit andauerndem Spiel besser in die Partie, konnte sich sogar eigene Möglichkeiten erarbeiten. Ganz hinten ärgerte ein Debütant die Dortmunder Offensive ein ums andere Mal. Toni Stahl gab heute seinen Einstand und machte es richtig gut. Mehrere Paraden und starke Reflexe ließen den BVB ein wenig verzweifeln, aber auch die Defensive davor machte einen guten Job. Bis zur Pause blieb das Ergebnis bestehen, was schon ein großer Erfolg war. Wollitz wechselte sechsmal, Abdulkadir Beyazit, Moritz Broschinski, Ibrahim Hajtic, Paul Gehrmann, Niklas Geisler und Marcel Hoppe kamen, später folgten noch Probespieler Damir Bektic und Stefan Böhnisch, sowie Colin Raak und Danilo Martschinkowski. Das brachte dem Cottbuser Spiel einige erwartbare Brüche, Möglichkeiten nach vorn hatten sie dennoch, insbesondere Orhan Yildirin machte auf dem Feld heute auf sich aufmerksam, nur spielten sie es zu ungenau aus. Dortmund auf der anderen Seite knabberte weiter an Toni Stahl ehe Tobias Raschl in der 67. Minute ihn endlich zum 0:2 überwinden konnte. Einen Cottbuser Torschützen gab es in  diesem Spiel wenig später dennoch, Ibrahim Hajtic vermasselte Mario Götze seinen Treffer, leider auf Kosten eines Eigentores in der 71. Minute. Vier Minuten später macht Steffen Tiggers das 0:4 ehe Chris Führich in der 78. Minute den 5:0 Endstand erzielte.

Das Ergebnis des Tages war zweitrangig, die Stimmung im Stadion auch trotz des deutlichen Ergenisses hervorragend, sogar Laolawellen wurden angestimmt. Mit einem „Danke, Danke, BVB“ verabschiedeten die Energiefans das Dortmunder Team nach Spielschluss in den Spielertunnel. Für Energie der zweite Höhepunkt nach dem Spiel gegen Bayern München in dieser Saison. Am Sonntag geht es ein paar Ligen runter, Phönix Wildau erwartet den FCE in der zweiten Runde des Landespokals. Das nächste Heimspiel findet am 16.09.2019 gegen den ZfC Meuselwitz statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote