Cottbus Freitag, 01 Februar 2019 von Georg Zielonkowski

Trainerwechsel bei Cottbuser LHC-Männern. Marcus Meier übernimmt

Trainerwechsel bei Cottbuser LHC-Männern. Marcus Meier übernimmt

Aufgrund der ungenügenden Bilanz der männlichen Handballer des LHC Cottbus, nach 16 Spielen wurden gerade einmal fünf Siege erspielt, wurde die seit Saisonbeginn bestehende Zusammenarbeit mit Trainer Bozidar Bursac beendet. Neuer Trainer des Ostsee-Spree-Oberligisten wird der ehemalige Spieler und Kapitän der Mannschaft Marcus Meier, der verletzungsbedingt im Herbst des Vorjahres vor Monaten seine aktive Laufbahn beenden musste.

Als Gründe des Trainerwechseln nannte Vereinssprecher Jürgen Lindemann persönliche und die allgemeine Situation des Trainers bei der Bewältigung der Trainings- uns Wettkampfaufgaben. Beispielsweise sind die Reisewege von der Arbeitsstelle des Trainers in Berlin, dessen Wohnung in Dessau und der sportlichen Heimat Cottbus auf Dauer nur schwerlich vereinbar.  

Währenddessen tagt in zweiwöchigem Abstand die nach der verhinderten Präsidiumswahl Mitte Dezember gegründete Findungskommission, die die Gründe wirtschaftlicher Defizite der Vergangenheit aufklären will. Die aber zugleich bemüht ist, integrere Personen zu finden, die bereit sind Schlüsselpositionen des Handballclubs zu übernehmen. Als vorsichtiger Termin für eine Neuwahl von Präsidiumsmitgliedern wurde ein Termin in der Mitte des Monats März genannt. Dennoch sei bis dahin der LHC sportlich und wirtschaftlich durchaus handlungsfähig.

Sportlich geht es am Samstag, den 2.Februar weiter. Um 17.00 Uhr erwarten die LHC-Frauen Altlandsberg, zwei Stunden später treten die Männer gegen Ludwigsfelde an. Entgegen früherer Mitteilungen finden beide Begegnungen in der Lausitz-Arena statt.

Das könnte Sie auch interessieren