*

Wolkig

20 °C
Nordost 0 km/h

Cottbus Freitag, 03 August 2018 von Redaktion

Neues Wohnquartier "Lausitzer Straße" in Cottbus feiert Richtfest

Bezahlbarer Wohnraum im kleinen Grünen aber trotzdem in direkter Nähe zur Cottbuser Stadtmitte entsteht aktuell im künftigen Wohnquartier Lausitzer Straße/August-Bebel-Straße. Auf dem Gelände des alten Gaskraftwerks hat heute die Treuwert Projektgesellschaft mbh Richtfest für ihre fünf neuen Wohnkomplexe gefeiert. Insgesamt 80 Miet- und Eigentumswohnungen werden hier geschaffen. Mehr Infos und Eindrücke zum Wohnquartier und den Wohnungen gibt es im Titelvideo.

Bereits ab Mitte September sollen die ersten Familien einziehen können, berichtet der Projektherr Denis Reißbach. Auf insgesamt rund 13.000 Quadratmetern entstehen sowohl Zwei- und Dreiraumwohnungen als auch Penthousewohnungen mit großen Terrassenbereichen und Blick auf die Dächer der Stadt in den jeweils obersten Etagen der Häuser. Die unteren Etagen sind im Gegenzug mit einer eigenen Garten- bzw. Terrassenfläche oder einem großzügigen Balkon ausgestattet. Eingerichtet sind die Wohnräume sowie Bäder mit modernen Elementen. In den Erdgeschossetagen finden sich ebenso Hauswirtschaftsräume, Platz für Waschmaschinen, Abstellbereiche für Fahrräder und Kellerboxen.

Insgesamt werden in den Wohnstandort rund zwölf Millionen Euro investiert. Im Innenbereich des Quartiers entsteht zudem ein Garagenkomplex mit 20 Plätzen, die zusätzlich zu den dazugehörigen Stellflächen angemietet werden können. Denis Reißbach ist überzeugt davon, dass der Standort einen idealen Platz zum Wohnen bietet. Nicht zuletzt plant die Stadt in dem Zuge auch die Lausitzer Straße zu erneuern, außerdem entsteht in direkter Nachbarschaft ein neuer Einkaufsmarkt. Das Wohnquartier liegt für sich geschossen, so dass der Ruhefaktor erhalten bleiben soll.

Wer sich selbst ein Bild von dem Wohnquartier und den entstehenden Wohnungen machen möchte, hat dazu bei den Schautagen jeden zweiten Samstag die Möglichkeit. Der nächste Schautag findet bereits morgen von 14 bis 16 Uhr statt.

red

 

Das könnte Sie auch interessieren