Landkreis
Cottbus Dienstag, 17 Mai 2016 von Redaktion

2. Cottbuser Integrations-Cup gemeinsam mit den Vorkämpfen der brandenburgischen Straßenfußballmeisterschaft

2. Cottbuser Integrations-Cup gemeinsam mit den Vorkämpfen der brandenburgischen Straßenfußballmeisterschaft

Am vergangenen Freitag fand der 2. Cottbuser Integrations-Cup gemeinsam mit den Vorkämpfen der brandenburgischen Straßenfußballmeisterschaft statt. Die Brandenburgische und Cottbuser Sportjugend hatte im Vormittagsbereich die Cottbuser Schulen geladen, ehe am späten Nachmittag die Freizeitteams aktiv wurden.

Im Grundschulbereich setzte sich die 18. Sportbetonte Grundschule durch, die meisten Mannschaften in Grundschulbereich stellte allerdings die UNESCO Grundschule. Hier gilt ein besonderer Dank der Schulsozialarbeiterin Jaqueline Uschmann. " Es gab viele schöne und faire Spiele, alles verlief verletzungsfrei. Bloß ein Paar mehr Meldungen aus dem Schulbereich hätten wir uns gewünscht. Ich hoffe nicht, dass der Termin "Freitag, der 13." die Schulen abgeschreckt hat, dieses Angebot wahrzunehmen.", so Bernd Schädel von der Sportjugend. Bei den weiterführenden Schulen setzte sich das Team der Johann-Heinrich-Pestalozzi- Förderschule durch.

Am Nachmittag fanden sich dann im Cottbuser Sportzentrum viele Freizeitgruppen ein mit Gastmannschaften aus Burg, Senftenberg und Forst. Unter den vorrangig Cottbuser Jugendfreizeitmannschaften schickte der BFD-Ler mit Flüchtlingsbezug und Nachwuchsfußballtrainer Mesul Resut gleich mehrere Teams am Start."Ich freue mich, dass ich so viele Kinder überzeugen konnte, heute mit zu spielen. Wir sind sehr glücklich, wie gut sie hier mithalten und Anerkennung bekommen.", so der sichtlich stolze Übungsleiter Mesul Resut von der Cottbuser Sportjugend.

Quelle: Stadtsportbund Cottbus

 

 

Das könnte Sie auch interessieren