Landkreis
Cottbus Samstag, 12 März 2016 von Benjamin Andriske

Cottbuser Bier bald aus 10 Liter Fässern?

Es geht voran. Teile eines ehemaliger Supermarkt in der Karl-Liebknecht-Straße neben der alten Keksfabrik soll bis zum Herbst in eine Mikrobrauerei umgebaut werden in der dann bis zu 2.400 Hektoliter Bier in verschiedenen Varianten für den lokalen Markt gebraut werden. 

Das sind die Pläne von Olaf Wirths und seinem Team, der bereits durch verschiedene Biervariationen und Rampenverkäufe seit Weihnachten 2015 auf sein ambitioniertes Projekt aufmerksam macht und die Lausitzer Bierkehle kitzeln will. Insgesamt rechnet er mit etwa 500.000 Euro Investition in den Standort. Eine Brauanlagenhersteller ist bereits gefunden, eine Bank begleitet das Projekt ebenfalls und so ist ihm ein gewisses Leuchten in den Augen nicht zu verdenken. 

Auch heute steht er wieder mit einem Transporter voller Bier vor der künftigen Brauerei und das Team verkauft die bisherigen Chargen die an unterschiedlichen Standorten gebraut wurden. Auch künftig soll die Brauerei kein geheimer Ort sein. "Die Leute können vorbeikommen und ihr Bier direkt aus dem Hahn trinken, Flaschen oder Fässer kaufen. Wir werden Bierbänke im Sommer aufstellen und die Menschen so zum Verweilen einladen." 

Was hat es nun mit den 10 Liter-Fässern auf sich? Die Frage beantwortet Olaf Wirths im Video bei seinem Rundgang durch die künftige Brauerei. Prost!

Das könnte Sie auch interessieren