Landkreis
Cottbus Dienstag, 24 März 2015 von SVE

Cottbuser Volleyballdamen zum Abschied des Trainers Vizemeister

Cottbuser Volleyballdamen zum Abschied des Trainers Vizemeister

Die Frauen des SV Energie Cottbus sind Vizemeister in der Regionalliga Nordost. Das Team um Trainer Markus Crüger und Co-Trainer Steffen Sindermann sicherte sich am vergangenen Wochenende mit einem 3:2 Sieg gegen Berlin Tempelhof-Mariendorf den 2. Platz in der vierhöchsten Liga Deutschlands. Das Spiel ließ an Spannung und Dramatik nichts offen, denn bei einer Niederlage, hätte der Drittplatzierte USV Potsdam, noch an den Cottbuserinnen vorbeiziehen können. Beim 25:12 im ersten Durchgang überrollten die Gastgeberinnen den Gegner nahezu und auch bis zum 18:10 und 22:15 im zweiten Satz schien der Satzgewinn nur reine Formsache zu sein. Doch plötzlich wendete sich das Blatt und die Gäste holten durch eine furiose Aufschlagserie auf und konnten den 2. Satz mit 26:24 für sich entscheiden. Sichtlich beeindruckt verlor Energie auch Satz drei mit 25:21. Erst in Satz vier gelang es der jungen Cottbuser Mannschaft wieder, das Steuer herumzureißen. Fantastische Abwehraktionen von Libera Carolin Paulick und eine zwingende Aufschlagserie der erst 15-jährigen Melissa Witt sicherten das 25:17. Unter dem Beifall der zahlreichen Fans verwandelte Cottbus dann auch den Matchball zum 15:11 im entscheidenden fünften Satz.

Für Trainer Markus Crüger ein sichtlich bewegender Moment. Nach 23 Jahren als Volleyballtrainer endet seine Trainerlaufbahn, zumindest vorerst. "Ich habe gefühlt mein halbes Leben in der Sporthalle verbracht, ich brauche ein wenig Freiraum" so Crüger. Der 39-jährige blickt mit viel Stolz zurück. Zu seinen sportlichen Erfolgen als Coach zählen zwei Meistertitel in Folge, 2010 und 2011 in der Regionalliga, die damals noch dritthöchste Liga in Deutschland war, drei Landespokalsiege, die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften mit den unter 18-jährigen sowie weitere Titel bei den Landesjugendmeisterschaften. "Mit der diesjährigen Vizemeisterschaft und dem Landesmeistertitel der unter 20-jährigen hat mir mein Team das schönste Abschiedsgeschenk gemacht" sagte der Trainer, der eine Rückkehr ins Trainergeschäft nicht ausschließt und seine Mädchen und Frauen vermissen wird. "Ich war zu lange mit Freude dabei, um dem Volleyball auf Dauer den Rücken zu kehren. Allerdings wird nun die eigene sportliche Betätigung und mit fast 40 auch die Familienplanung in den Focus rücken" verrät Crüger. Es wird weitergehen mit Regionalligavolleyball in Cottbus.

Co-Trainer Steffen Sindermann übernimmt das Amt als Headcoach und will mit jungen Talenten aus der Cottbuser Sportschule den Weg beschreiten. "Wir werden uns neue Ziele setzen und verstärkt auf Nachwuchsspielerinnen bauen" versichert der neue Chef und weiß, dass unter diesen Voraussetzungen ein Klassenerhalt in 2016 bereits ein riesen Erfolg wäre.

Markus Crüger betreut sein Team zum letzten Mal am 25.04.2015 bei den Nordostdeutschen Meisterschaften hier in Cottbus. Der Wettkampf beginnt 10.00 Uhr in der Poznaner Straße. Mit ein bisschen Glück und mindestens einem 2. Platz winkt noch einmal die Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft.

Das könnte Sie auch interessieren