Brandenburg Samstag, 14 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

Luftverkehr in Berlin-Brandenburg coronabedingt weit unter Vorjahresniveau

Luftverkehr in Berlin-Brandenburg coronabedingt weit unter Vorjahresniveau

Der Luftverkehr in Berlin-Brandenburg befindet sich coronabedingt weit unter dem Vorjahresniveau. Demzufolge wurden im 3. Quartal 2020 auf den Großflughäfen in Berlin und Brandenburg insgesamt 2,2 Millionen Fluggäste befördert. Das sind 7,6 Millionen Passagiere weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld verzeichneten zusammen bei der Anzahl der Starts und Landungen einen Rückgang um zwei Drittel und auch die Fluggastzahlen sanken. 

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg teilte dazu mit: 

Nach den Ergebnissen der amtlichen Luftfahrtstatistik wurden im 3. Quartal 2020 auf den Großflughäfen in Berlin und Brandenburg 2,2 Millionen Fluggäste befördert. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, sind das 7,6 Millionen Passagiere weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (–77,3 Prozent).

Berlin-Tegel und Schönefeld: Drastische Einbrüche 

Für beide Flughäfen sind aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie drastische Einbrüche sichtbar: Im Vergleich zum Vorjahresquartal verzeichneten Berlin-Tegel und Schönefeld zusammen einen Rückgang um zwei Drittel (–66,7 Prozent) bei der Zahl der Starts und Landungen. Am Flughafen Tegel verringerten sich die Fluggastzahlen um mehr als drei Viertel (–77,8 Prozent) auf 1,5 Millionen und die Zahl der Starts und Landungen um 70,0 Prozent. Der Flughafen Schönefeld registrierte einen Rückgang um fast 2,4 Millionen Passagiere (–76,3 Prozent). Hier starteten und landeten 14 100 Flugzeuge weniger als im 3. Quartal 2019 (–59,8 Prozent). Von den Großflughäfen wurden 6 084 Tonnen Fracht und Post befördert (–33,5 Prozent).

Red. / Presseinfo 

Bild: pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote