Landkreis
Brandenburg Dienstag, 10 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

Landesschülerrat fordert weitere Corona-Maßnahmen im Schulbetrieb

Landesschülerrat fordert weitere Corona-Maßnahmen im Schulbetrieb

Der Landesschülerrat fordert weitere Corona-Maßnahmen im Brandenburger Schulbetrieb. Demzufolge soll die Maskenpflicht für alle weiterführenden Schulen ausgeweitet, in Prüfungssituationen mit 1,50 Meter Abstand aufgehoben und kostenfreie Corona-Tests für Schüler in Quarantäne angeboten werden. Weiterhin fordert die Schülervertretung Fortbildungen zum digitalen Lernen. 

Der Landesschülerrat teilte dazu mit:  

Der Landesrat der Schülerinnen und Schüler Brandenburgs fordert wesentliche Ergänzungen der Regeln zum Schulbetrieb während der zweiten Welle der Corona-Pandemie.

Dabei handelt es sich konkret um:

 eine Ausweitung der Maskenpflicht für alle weiterführenden Schulen

 kostenlose Corona-Tests für Schüler*innen, die sich in Quarantäne befinden

 umfassende Fortbildung zum digitalen Lernen für Schüler*innen und Lehrer*innen

 die Aussetzung der Maskenpflicht in einer Klausur oder Prüfungssituation, sobald ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist.

Forderungen 

Für Schüler*innen in Quarantäne muss die Möglichkeit bestehen, sich kostenlos testen zu lassen. Mit einem negativen Testergebnis können die betroffenen Schüler*innen schneller in den Präsenzunterricht zurückkehren. Um das Recht auf Teilhabe und Partizipation im Lernalltag mit Corona für alle zu gewährleisten, ist es unabdingbar, dass jeder Schüler und jede Schülerin am Unterricht teilnehmen kann. So muss gerade während des Distanz-Lernens für Schüler*innen die Teilnahme am Unterricht durch Unterrichtseinheiten über eine Videoplattform, (beispielsweise BigBlueButton über die HPI Schulcloud) garantiert werden. Um dies problemlos herbeizuführen, ist dringend die digitale Fortbildung sowohl der Lehrer*innen als auch der Schüler*innen notwendig.

Aktuell gilt jeder Jahrgang der Oberstufe als Lerneinheit, da die Kurse von Schüler*innen individuell belegt werden und es keine einheitlichen Klassen gibt. Sollte ein COVID-19-Fall in einem Jahrgang auftreten, müssen dementsprechend ausnahmslos alle Schüler*innen dieses Jahrgangs in Quarantäne geschickt werden. “Gleiche Prüfungsbedingungen sind nicht gewährleistet, wenn ungleiche Lernbedingungen herrschen.”, stellt dazu die stellvertretende Sprecherin Johanna Greeske klar.

Wir bestehen auf einer Ausweitung der Maskenpflicht im Unterricht an allen weiterführenden Schulen, um zu verhindern, dass Schulen im Land Brandenburg zu Corona-Hotspots werden.

Die Maskenpflicht soll für alle Klausuren und Prüfungen aufgehoben werden, sofern die Einhaltung geltender Abstandsregeln garantiert werden kann. Darauf sollte unbedingt hingearbeitet werden. “Das Tragen einer Alltagsmaske während einer Klausur oder Prüfung stellt für die Schüler*innen eine enorme Mehrbelastung dar, die einfach nicht hinzunehmen ist”, so Moritz Mosch, stellvertretender Sprecher des Landesschülerrates Brandenburg.

Der Landesrat der Schülerinnen und Schüler Brandenburgs ist die gewählte Interessenvertretung der 280.000 Schüler*innen des Landes Brandenburg.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Alle aktuellen Entwicklungen in der Region haben wir in einer Übersicht zusammengefasst ->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Bild: Manfred Jahreis_pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren