Brandenburg Mittwoch, 08 April 2020 von Redaktion

ADAC erwartet keine Osterstaus in Berlin und Brandenburg

ADAC erwartet keine Osterstaus in Berlin und Brandenburg

Zum Start der Osterferien rechnet der ADAC Berlin-Brandenburg angesichts der Corona-Krise mit deutlich weniger Verkehr auf den Ausfallstraßen in der Region als in den Vorjahren. Bestes Frühlingswetter und die bevorstehenden Feiertage stellen die Disziplin von Berliner:innen und Brandenburger:innen an diesem Wochenende besonders auf die Probe. Der ADAC Regionalclub ruft die Bevölkerung deshalb dazu auf, den Vorgaben der Landesregierungen zu folgen und trotz verhältnismäßig freier Autobahnen auf Ausflüge zu verzichten.

Eigene Feriendomizile nutzbar

„Jeder von uns kann einen Beitrag dazu leisten, sich und seine Mitmenschen zu schützen. So verlockend die Fahrt ins Grüne oder die Sehnsucht nach den Verwandten auch sein mögen, verzichtbare Fahrten müssen leider auch über Ostern weiter unterlassen bleiben“, so Manfred Voit, Vorstandsvorsitzender des ADAC Berlin-Brandenburg.

Nach wie vor gilt sowohl in Berlin als auch in Brandenburg: Ausflüge müssen einen triftigen Grund haben. Bewegung an der frischen Luft ist zwar wichtig, dies sollte aber möglichst im näheren Wohnumfeld und unter Einhaltung des Mindestabstands stattfinden. Gerade an beliebten Ausflugszielen lässt sich dieser jedoch schwer einhalten.

Eigene Ferienwohnungen oder -häuser in Brandenburg können weiterhin privat und ausschließlich zur Eigennutzung bewohnt werden, allerdings nur mit Personen aus dem eigenen Hausstand. Das gilt auch für sogenannte Datschen.
Für die touristische Einreise in angrenzende Bundesländer (Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Sachsen) werden zum Teil hohe Bußgelder fällig. Bevor man eine Landesgrenze übertritt, sollte man sich deshalb mit den dort geltenden Bestimmungen vertraut machen. Gerade zur Osterzeit ist mit stärkeren Kontrollen durch die Ordnungsbehörden zu rechnen, insbesondere an touristischen Hotspots und beliebten Treffpunkten.

Berufspendler und LKWs unterwegs

Trotz der Beschränkungen werden die Straßen über Ostern voraussichtlich nicht vollständig leer sein. Besonders am Gründonnerstag, 9. April, sind noch etliche Berufspendler auf dem Heimweg. Ebenfalls etwas mehr Verkehr erwartet der ADAC am Ostermontag, 13. April, wenn das verlängerte Wochenende endet und die Pendler wieder zurück zum Arbeitsplatz fahren.

Autofahrer müssen auch damit rechnen, dass sie an den Osterfeiertagen auf Lkw treffen. Um die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln zu sichern, wurde in allen Bundesländern das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw befristet aufgehoben.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Das könnte Sie auch interessieren