Freitag, 28.07.2017
*

Wolkig

19 °C
West-Südwest 6 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Montag, 17 Juli 2017 11:34 |  von (Herausgeber)

Demonstration in Cottbus „Freiheit statt Angst – No Pegida“

Demonstration in Cottbus „Freiheit statt Angst – No Pegida“

Nach einer erfolgreichen Demonstration für ein weltoffenes Cottbus mit rund 450 Teilnehmenden am 27. Juni 2017 gegen den rechten Aufmarsch von ZukunftHeimat und Pegida findet am 18. Juli 2017 ab 19 Uhr erneut Protest statt. Die Organisationen Cottbus Nazifrei und Cottbuser Aufbruch veranstalten eine Demonstration unter dem Motto „Freiheit statt Angst – No Pegida“. Startpunkt ist das Gladhouse (Straße der Jugend 16, 03046 Cottbus).

„Wir möchten, dass alle Menschen sich in Cottbus frei und ohne Angst bewegen können. Wir gemeinsam tragen mit unserem Protest Vielfalt und Offenheit in die Stadt. Besonders freut uns, dass sich unserer letzten Demonstration viele junge Menschen, Geflüchtete und Frauen angeschlossen haben – das zeigt, dass wir Vielfalt auch leben.“, so Luise Meyer von Cottbus Nazifrei.

Meyer weiter: „Niemand kann etwas für Herkunft, die Farbe seiner Haut, Augen oder Haare - aber jeder Mensch muss sich frei und unbeschwert in Cottbus bewegen können. Besonders perfide ist doch, dass die Rechten allen Angst vor denjenigen einreden wollen, die unseren Schutz vor Krieg und Verfolgung brauchen.“ So warnten die Neonazis und Rechtspopulist*innen beispielsweise vor Übergriffen durch Geflüchtete auf dem Stadtfest – Übergriffe gab es am Ende aber nur auf Geflüchtete, durch rechte Gewalttäter.

Auch nach der Verunglimpfung des Engagements für ein vielfältigesCottbus seitens des Bundespolizisten Maresch, halten die Bündnisse Cottbus Nazifrei und Cottbuser Aufbruch nach jahrelanger erfolgreicher Zusammenarbeit gegen Nazis und Rechtspopulist*innen zusammen.

„Mit unseren breit aufgestellten und vielfältigen Aktionen haben wir über Jahre dazu beigetragen, dass es in Cottbus eine sichtbare Gegenkultur zur sehr gewaltbereiten und organisierten Naziszene gibt. Wir lassen uns nicht kriminalisieren. Unsere Engagement in Cottbus ist wichtig im Kampf gegen alte und neue Nazis sowie Ausgrenzung im Allgemeinen.“, so Meyer weiter.

Alle Cottbuser*innen sind dazu aufgerufen, sich an der Demonstration zu beteiligen und ein starkes Zeichen des Zusammenhalts gegen Ausgrenzung, Rechtspopulismus und alle Spielarten der Herabwürdigung anderer Menschen zu setzen.

Demonstration „Freiheit statt Angst – No Pegida“ am 18. Juli 2017 ab 19 Uhr, Startpunkt ist das Gladhouse (Straße der Jugend 16, 03046 Cottbus): www.facebook.com/events/151561582067832/

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten