Dienstag, 22.08.2017
*

Heiter

10 °C
Ost 1 km/h

Jetzt aktiv Mitmachen!

Cottbus Freitag, 12 August 2016 10:44 |  von Redaktion

FALCO meets QUEEN in Cottbus

FALCO meets QUEEN in Cottbus

Am 22. Oktober werden in der Stadthalle Cottbus zwei Persönlichkeiten aufeinandertreffen, deren Wege sich auf Erden leider nie gekreuzt haben: der österreichische Musiker Falco und der Leadsänger der Band Queen, Freddie Mercury.

Verkörpert werden sie in diesem „Concert made in heaven“ von Axel Herrig und Sascha Lien, die beide schon oft in diese Rollen geschlüpft sind.

Axel Herrig spielte Falco im Musical „Falco meets Amadeus“ und begeisterte in über 1000 Shows als Falco ein Millionenpublikum. Sascha Lien wurde eigens vom Queen-Gitarristen Brian May ausgewählt, um die Hauptrolle für das Musical „We Will Rock You“ zu spielen.

Herrig und Lien trafen durch Zufall eines Nachts an einer Hotelbar aufeinander und die Idee eines gemeinsamen Konzertes mit Falco und Queen war geboren.

Dabei verstehen sich die beiden nicht als Double der verstorbenen Stars, die viel zu früh aus dem Leben schieden und ein unglaubliches musikalisches Erbe hinterlassen haben, das heute noch Anklang bei allen Altersgruppen findet.

Axel Herrig und Sascha Lien interpretieren dieses musikalische Erbe in einer gelungenen Kombination – Falcos „Manhatten-Schönbrunner-Deutsch“ Rap trifft auf Queens „We Will Rock You“ und das Ergebnis ist ein Konzerterlebnis, das einmalig und originell ist.

Die Gäste von FALCO meets QUEEN dürfen sich auf einen Abend mit den großen, unvergessenen Hits freuen: „Bohemian Rhapsody“, „Another One Bites The Dust“, „We Are The Champions“ und „Rock Me Amadeus“, „Der Kommissar“ oder „Jeanny“. Zusammen mit einer Live-Band und Tänzern sind Falco und Freddie Mercury für ein paar Stunden wieder unter uns und laden zu einem Konzert ein, das zu ihren Lebzeiten so leider nie stattgefunden hat.

Karten zum Preis von 37,50 EUR – 77,50 EUR gibt es bei allen Rundschau Service Partnern, beim WochenKurier und in der Stadthalle Cottbus (Tel.: 0355/75 42 444).

Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung auch im Internet unter: www.lausitzer-ereignisse.de

Bewertung:
(0 Stimmen)

Kommentare

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten