Welzow Donnerstag, 22 Februar 2018 von Redaktion

Nach Brandserie: Mehr Polizei und Sicherheitspartner auf Streife in Welzow

Nach Brandserie: Mehr Polizei und Sicherheitspartner auf Streife in Welzow

Nach der Brandserie in Welzow soll die Sicherheit in der Stadt jetzt verstärkt werden. Dazu sind ab sofort mehr Polizisten im Einsatz. Zusätzlich werden auch Bürger auf nächtliche Streife gehen, um Augen und Ohren offen zu halten.  

 

Bürgermeisterin Birgit Zuchold sagte: „Über die freiwilligen Angebote der Bürger gerade in schwierigen Zeiten zusammenzustehen und uns tatkräftig zu unterstützen, freue ich mich sehr. Gemeinsam mit der Polizei haben wir uns seitens der Stadt dazu verständigt, nun auch in Welzow das Programm der Sicherheitspartnerschaft zu starten. Wir rufen alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich als Sicherheitspartner zu melden. Antragsformulare dazu sind im Rathaus der Stadt Welzow über Frau Dabow oder Herrn Pusch erhältlich. Zudem können die Formulare auch im Internet auf der Webseite der Stadt Welzow unter der Rubrik „Bekanntmachungen“ heruntergeladen werden“.

Verganenen Abend erneut gebrannt

Mittwochabend hatte es erneut in Welzow gebrannt. Diesmal versuchten Unbekannte die Holztür eines Mieterkellers in der Dresdener Straße anzuzünden. Verletzt wurde niemand, das Feuer ging von allein aus. Es entstand geringer Sachschaden. Die Kripo ermittelt und püft  Zusammenhänge zu den vorherigen Bränden in der Stadt.

Spendenkonto

Sobald die Polizei die Eignung überprüft hat, bekommt der künftige Sicherheitspartner eine entsprechende Ausrüstung und den dazugehörigen Ausweis. Weiterhin besteht die Möglichkeit die Stadt mittels Spenden zu unterstützen. Ein Spendenkonto mit folgender Bankverbindung wurde eingerichtet: Sparkasse Spree-Neiße, IBAN DE26 1805 0000 3604 0011 10, BIC WELADED1CBN, Verwendungszweck: Rathsburg. Den ursprünglichen Verwendungszweck haben wir auf unser Gebäude angepasst.

Verkehrssituation

Wegen des Gebäudebrandes der Rathsburg bleiben Teile der Spremberger Straße sowie der Jahnstraße bis auf weiteres voll gesperrt. Da die Giebel des Gebäudes möglicherweise einsturzgefährdet sind, dürfen die abgesperrten Bereiche keinesfalls betreten oder befahren werden.

red/pm

Das könnte Sie auch interessieren