Landkreis
Welzow Mittwoch, 15 Februar 2012 von Frank Gutschmidt

Tag der offenen Türen in Welzow

Tag der offenen Türen in Welzow

Am Sonntag, den 26. Februar 2012 öffnen 5 Einrichtungen aus den
Bereichen Tourismus und Kultur in der Stadt Welzow ihre Türen. Sie zeigen anhand Ihrer Leistungen und Gestaltungsmöglichkeiten die Vielfalt an Betätigungsfeldern in Welzow. Durch die Vernetzung dieser Angebote ist ein umfangreiches Erlebnisprogramm in der Stadt am Tagebau möglich.
Eröffnet wird der Tag der offenen Türen im Bahnhof Welzow dem heutigen Besucherzentrum excursio um 11 Uhr mit Bürgermeisterin Birgit Zuchold.
Außerdem wird im Besucherzentrum excursio als ein Höhepunkt dieses Tages eine
Ausstellungseröffnung zum Fotobuch „Pyramiden, Park und Paddelboot –
hier sind wir zu Hause“ des Landkreises Spree-Neiße und der Stadt Cottbus
stattfinden. Gezeigt werden Exponate von Fotografen der Region zu den
verschiedensten Motiven der Landschaft im Wandel und den Menschen die mit dieser Landschaftsentwicklung leben. Weiterhin sind die touristischen Angebote des Besucherzentrums und deren Partner live zu erleben. Im gesamten Haus besteht die Möglichkeit einer Besichtigung und zu Gesprächen mit den Machern.
Das Archäotechnisches Zentrum (ATZ) wird kurze Führungen im Museum und Filmvorführungen zum
Thema „Wie aus einem Baumstamm ein Boot wird“ anbieten. Stockbrot (Knüppelkuchen) und Met dürfen an diesem Tag dort nicht fehlen.
Um 12 Uhr findet dort die feierliche Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen dem Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“ e.V. und dem
Archäotechnischem Zentrum statt.
Das Feuerwehrmuseum präsentiert in Ihren derzeitigen Ausstellungsräumen
historische Feuerwehrtechnik.
Im Themen- und Informationspark „Lausitzer Seenland“ wird es neben der
Miniaturausstellung in der Turnhalle auch eine Kinderwerkstatt in den Räumen der ehemaligen Puschkinschule geben.
Die Alte Dorfschule, ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt präsentiert das Familienzentrum des Albert-Schweitzer-Familienwerkes und die Mitglieder der Ortsgruppe der Volkssolidarität bietet in bewährter Weise Kaffee und Kuchen an. Eine Kreativstrecke wird durch die Kreativwerkstatt Reiß angeboten.
Als besonders Bonbon gibt es für die Besucher eine spannende Schnipseljagd durch Welzow. Dabei muss der Namensgeber der Stadt Welzow – der Wolf – in jeder Einrichtung gefunden werden. Ist die Jagd erfolgreich beendet, wartet eine kleine Überraschung.
Um die einzelnen Punkte günstig zu erreichen, ist ein Busshuttle zwischen
den einzelnen Standorten eingerichtet. Die Abfahrtzeiten finden Sie auch auf der Webseite des Archäotechnisches Zentrum (ATZ).

Quelle: Bergbautourismus-Vereins „Stadt Welzow“ e.V., Bild: Besucherzentrum Exkursio, ehemaliger Bahnhof Welzow, Gleisseite. Copyright: Frank Gutschmidt

Das könnte Sie auch interessieren