Spremberg Donnerstag, 20 August 2009 von Helmut Fleischhauer

Platzeck: Brandenburgischer Mittelstand mit unternehmerischer Weitsicht

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat den mittelständischen Firmen in Brandenburg unternehmerischen Mut und Weitsicht bescheinigt. Bei einem Besuch der Erhard Hippe KG in Spremberg sagte Platzeck heute: „Viele mittlere Betriebe in unserem Land beweisen gerade jetzt in Krisenzeiten, dass man mit wissensintensiven, neuen Produkten und Dienstleistungen sowie der ständigen Verbesserung der Qualität auf den Märkten punkten und Arbeitsplätze sichern kann.“ Die Erhard Hippe KG sei dafür ein Paradebeispiel.
Die Initiative und das Engagement mittelständischer Unternehmer seien für die wirtschaftliche Entwicklung Brandenburgs unerlässlich, betonte Platzeck. „In den vergangenen Monaten haben viele Firmen gezeigt, dass Bangemachen nicht gilt. Sie setzen auf neue Ideen und Flexibilität. Und sie haben verstanden, dass sie auch Fachkräfte brauchen und halten müssen, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Das ist genau der richtige Weg.“
Die Erhard Hippe KG ist nach eigenen Angaben einer der führenden Hersteller technischer Schichtpressstoffe in Europa. Die Präzisionsteile werden in den verschiedensten Bereichen verwendet, etwa in Baumaschinen und in Flugzeugen. Die Firma setzt auf hohe Qualität und auf Produkte, die auf die Wünsche der Kunden zugeschnitten sind. Das Spremberger Unternehmen hat 100 Mitarbeiter und 12 Auszubildende.
Quelle: Staatskanzlei

Das könnte Sie auch interessieren