Schenkendöbern Montag, 09 Juni 2008 von Gerd Laeser

Zur Sonnenwende gegen den Sonnenuntergang

Zur Sonnenwende gegen den Sonnenuntergang

Sommersonnenwende ist in der Regel jedes Jahr am 21. Juni. Der genaue Zeitpunkt ist jedoch unterschiedlich. In diesem Jahr ist er genau um 1.59 Uhr MESZ (also MittelEuropäische SommerZeit). Hätten wir die Sommerzeit nicht, dann wäre das 0.59 Uhr MEZ zur gleichen Zeit, weil wir ja dann am letzten Sonntag im März um 2.00 Uhr die Uhren nicht 1 Stunde vorgestellt hätten. Wie dem auch sei. So zeitig wollen wir, Die Niederlausitzer Wandergurken, auch nicht aufstehen, um in der Gubener Niederlausitz, konkret im Gebiet zwischen Atterwasch, Grabko und Kerkwitz, zu wandern. Bereits zur letzten Wintersonnenwende waren wir dort auf gleicher Strecke bei herrlichstem Winterwetter unterwegs.
Unsere 33. Tour in diesem Jahr am Sonnabend, den 21. Juni 2008, haben wir aus aktuellem Anlass unter das Motto gestellt „Zur Sonnenwende gegen den Sonnenuntergang“. Damit bringen wir unseren Wunsch zum Ausdruck, dass nicht durch eine verfehlte Energiepolitik der Brandenburger Landesregierung in weiteren Dörfern unserer schönen Heimat, der Niederlausitz, darunter Kerkwitz, Atterwasch und Grabko, die Sonne als Symbol des Lichtes durch die vorgesehene Abbaggerung untergehen soll.
Auch zur Sommersonnenwende wollen wir uns mit der Volksinitiative „Keine neuen Tagebaue - für eine zukunftsfähige Energiepolitik“ solidarisieren. Dabei betonen wir ausdrücklich, dass dies keine Protestwanderung ist. Zu unserer Wanderung sind deshalb alle Natur- und Heimatfreunde aus Nah und Fern herzlich eingeladen – auch Andersdenkende, also Befürworter des neuen Tagebaus!
Wir kommen dazu extra aus dem Spreewald!
Gewandert wird auf einem sehr schönen Rundkurs zwischen Kerkwitz - Atterwasch - Grabko - Kerkwitz. Die Strecke ist ca. 15 Kilometer lang.
Nach der Wanderung haben Mitglieder der Kerkwitzer Kirchengemeinde zu einer Besichtigung ihrer sehr schönen Gustav-Adolf-Kirche und einem anschließenden gemütlichen Ausklang des Wandertages eingeladen. Diese Einladung nehmen wir selbstverständlich gern an.
Alles Andere ist wie sonst auch bei den vorangegangenen 32 Touren bereits in diesem Jahr: Keine Teilnahmegebühr; kein Versicherungsschutz; persönliche Urkunde zur Erinnerung für gutgelauntes und blasenfreies Mitwandern; Jahresprogramm 2008 mit den noch verbleibenden 42 Touren in der gesamten Niederlausitz und im Riesengebirge; Rücksackverpflegung; festes aber bequemes Schuhwerk; um einen Obolus in unseren Fontane-Wanderhut wird am Ziel gebeten; Anmeldungen für die Wanderfahrt ins Riesengebirge (frei wählbar zwischen 4.8. und 15.8.2008) noch möglich. Informationen über uns finden Sie im Internet unter www.cottbus-und-umgebung.de sowie in der Online-Zeitung www.niederlausitz-aktuell.de (Links „Veranstaltungen“ und „Bilder der Region“).
Bei uns ist alles freiwillig! Sie müssen nur den inneren Schweinehund überwinden! Kommen Sie einfach mit und Sie werden es nicht bereuen! Wir freuen uns auf Sie!
Persönliche Anmeldungen zu dieser Tour werden wie immer bis zum Vorabend unter der Tel. 03542-3792 entgegen genommen!
Gerd Laeser
Gästeführer Niederlausitz
Lübbenau
(Zu neben stehendem Foto: Die Gustav-Adolf-Kirche in Kerkwitz

Protest und Widerstand in Kerkwitz...

Protest und Widerstand in Atterwasch...

Protest und Widerstand in Grabko...

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren

Nachrichten Kompakt

Neuste Angebote