Jerischke Dienstag, 28 Mai 2013 von Ingo-Wolfgang Richter

Gibt es wirklich Wölfe? ...im „Wolfserwartungsland“?

Gibt es wirklich Wölfe? ...im „Wolfserwartungsland“?

Kennen Sie den Film: „Der mit dem Wolf tanzt“ ?
„...bei uns können Sie zwar nicht mit den Wölfen tanzen, aber wenn Sie möchten, können Sie die Wölfe bei uns hören!“. Mit diesem Satz und einem sehr freundlichen Lächeln, begrüßte mich am vorletzten Wochenende die Familie Conny und Gabor Schneider, auf dem Grundstück des „Schneiders Hof“ in der Ortschaft Jerischke. Durch den Insider-Tipp eines guten Freundes hatte ich erfahren, daß man in Jerischke auch einmal 24 Stunden lang, perfekt ausspannen kann? Natürlich fragte ich mich: „24 Stunden ausspannen und das Handy einfach ausschalten? Wie soll das gehen...“? Daraufhin wollte ich die mir unbekannte Gegend um Jerischke, erst einmal „im Test“ kennenlernen. Vorab wusste ich eigentlich nicht wirklich, wo die Ortschaft Jerischke überhaupt liegt? Nach kurzer Studie eines großen Landkarten-Anbieters stellte ich fest: die Ortschaft Jerischke gehört zu Neiße-Malxetal? Diese Ortschaft liegt somit in der Nähe von Forst (Lausitz) und in kurzer Entfernung zum sächsischen Bad Muskau. Also mitten im „Wolfserwartungsland„!?


Bei meiner Ankunft auf dem „Schneiders Hof“, wurde mir sofort ein deftiges und herzhaftes zweites Frühstück serviert. Durch die nette und freundliche Art der Familie Schneider, einigten wir uns gleich auf das sogenannte „DU“! ...“Wir sind Conny und Gabor“, ...so gleich die Gastgeber.
Ingo-Wolfgang Richter:
Ich als Stadtmensch fragte natürlich sofort: Was sind die Highlights der direkten Umgebung eures Ferienhäuschens bzw. auf welche Besonderheiten in der direkten Umgebung können sich die Gäste freuen?
Gabor:
„Die Highlights liegen in der Lage unseres Ferienhäuschens! Direkt am Waldrand, absolute Stille, Natur pur, das Gefühl mitten auf einer Wiese zu erwachen, begleitet von Vogelgezwitscher und frischer Waldluft. Wer es mag kann die neugierigen hofeigenen Pferde begrüßen, da die Terrasse unmittelbar an unsere Koppel grenzt. Hier hat man die Gelegenheit, das Hofleben nur aus der Ferne zu betrachten oder gern auch direkt zu erleben. Die herrliche ,naturbelassene Gegend des Muskauer Faltenbogens lädt zu ausgedehnten Spaziergängen oder Wanderungen,Radtouren oder auch Inlineskaten in die umliegende Umgebung oder Dörfer ein. Ob Wolfsschlucht, Pusacker Quelle, der Märchenwald, Ziegenhöfe mit eigener Käseherstellung, Neißeauen und Heuwiesen, oder im Herbst die traumhaft schöne entstandene Heidelandschaft des ehemaligen Truppenübungsplatzes. Weiterhin Pilzreiche Wälder und abgeerntete Stoppelfelder. All dies weckt Kindheitserinnerungen und lädt Naturliebhaber zum träumen ein. Wohlfühlen..., genau das sollen sich unsere Gäste bei uns!“
Ingo-Wolfgang Richter:
Was wird den Gästen in eurem Ferienhäuschen geboten? Welchen Komfort können die Gäste erwarten und gehört auch ein Frühstück zu meiner Unterkunft?
Conny:
„Da gehen wir voll auf die Wünsche und Erwartungshaltungen unserer Gäste ein! Ob ein liebevoll, reichhaltig gedeckter Frühstückstisch mit selbst gebackenem Brot und anderen Leckereien oder lieber allein in Eigenversorgung. Jedenfalls kann man bei uns mitten in der Natur ausgiebig frühstücken und wir können auf jeden individuellen Gäste-Wunsch eingehen. Auf Anfrage werden auch Lunchpakete für unterwegs bereitgestellt, oder weitere Verpflegung angeboten.
Unsere Gäste brauchen auf nichts zu verzichten. Weder auf ein modernes Bad mit Dusche und WC oder auf SAT und TV. Wer mit dem PKW anreist hat seinen eigenen Stellplatz und wer mit seinem Pferd kommt, kann sich einer großen Pferdekoppel für sein Ross sicher sein. Bei uns ist alles für die Gäste da! Ob eine komplett eingerichtete Küche oder Kleinigkeiten wie Handtücher, Seife oder Bettwäsche. Die Gäste brauchen sich um nichts kümmern, weder um die Endreinigung, noch um Strom und andere Zusatzkosten. Bei unserem Preis von 25,- EUR/pro Person und Nacht ist alles inklusive. Herzlich empfangen und umsorgt, ...aber nicht bedrängt! Das ist unser Motto, um unseren Gästen einen erholsamen Aufenthalt auf unserem Schneiders Hof zu bereiten!“


Ingo-Wolfgang Richter:
Woher kamen Eure bisherigen Gäste bzw. wie sind diese Leute auf euer Ferienhäuschen gekommen? Immerhin steht dieses Häuschen ja, an keiner vielbefahrenen Straße...?
Conny:
„Unser Ferienhäuschen, liebevoll von den ersten Gästen im Jahr 2012 auf den Namen Heidihaus getauft ( wegen der schönen Lage und Ausstattung), wurde erst im Jahr 2012 fertiggestellt. Es sind bis jetzt auch schon Gäste von weit her -vom Bodensee- gekommen, meist Ehepaare mit oder ohne Kinder. Wir verfügen aber auch noch über einen anderen Bungalow, das sogenannte Pfahlhaus.“
Gabor ergänzt:
„Der Pfahlbungalow hat ein Schlafzimmer für 2 Personen und ein davon getrenntes Einbettzimmer mit TV. Weiterhin verfügt er über ein Bad mit Dusche/ WC, sowie eine sehr moderne Wohnküche, natürlich ebenfalls mit TV. Die Besonderheit an dieser Unterkunft ist das abenteuerliche Flair. Der Bungalow steht auf Pfählen und hat eine riesige, komplett überdachte Terrasse mit einer Sitzecke. ...auf 1000 Quadratmetern separater Sonnenwiese und direkt am Waldrand gelegen. Auf der Terrasse sitzend, kann man sich schon mal wie im Western fühlen. Diese Unterkunft ist für Familien mit einem oder auch mehreren Kindern sehr gut geeignet, da auch die Möglichkeit des Zeltens, oder das abenteuerliche übernachten auf der überdachten Terrasse besteht. Für Wanderreiter ist das Fehling ebenfalls sehr schön, da die Pferde direkt vor der Terrasse grasen können.
An unseren Unterkünften führt auch der Fürst Pückler Reit- und Kutschweg vorbei.“
Ingo-Wolfgang Richter:
Gibt es in der Umgebung von Jerischke auch Wölfe und kann man diese eventuell auch sehen?
Conny lächelt und wirft sofort ein:
„Ja! Wölfe leben in unseren Wäldern. Spuren sowie lebende Wölfe sind in unmittelbarer Umgebung auch schon gesichtet worden. Gott sei Dank nicht von mir! Die sind mir dann im Zoo doch lieber. Aber keine Angst, Wölfe sind enorm scheu und vermeiden den Kontakt mit dem Menschen! Wahrscheinlich hat man eher einen Sechser im Lotto, als einen lebenden Wolf in freier Natur, zu Gesicht zu bekommen.“


Ingo-Wolfgang Richter:
Nunmehr Conny und Gabor, haben wir ja schon angenehme Temperaturen und der Sommer steht erst noch bevor. Wie ist das hier in den Wintermonaten bei euch?
Gabor:
„Unser Ferienhäuschen ist ganzjährig vermietbar. Der Pfahlbungalow von Mai bis Oktober. Bei milden Temperaturen natürlich auch eher. Im Winter haben wir hier die herrlichste Schneelandschaft. Ob Schneeschuhwandern, Skilanglauf, oder Spaziergänge durch traumhafte Winterwälder, alles hat seinen ganz besonderen Reiz. Unendliche Weite in der man glaubt, vollkommen allein zu sein und den Waldbewohnern ganz nah. Also auch im Winter ist Erholung pur, bei uns abgesichert.“
Ingo-Wolfgang Richter:
Ich muss einmal sagen, daß ich sichtlich überrascht bin, wie modern und liebevoll eure beiden Unterkünfte eingerichtet sind. Auch von den ersten Eindrücken der näheren Umgebung, bin ich sichtlich begeistert. Wie können denn interessierte Gäste mit euch Kontakt aufnehmen?
Conny dazu:
„Spaziergänger, Radler, Wanderer, Urlauber und Wanderreiter sprechen uns immer hier vor Ort an. Allen zeigen wir unsere Unterkünfte und viele entscheiden sich spontan, mindestens eine Nacht bei uns zu bleiben oder nehmen ggf. unseren Flyer mit. Fast alle Interessierten sind dann noch einmal später angereist und haben wunderbare Tage bei uns und der Erkundung unserer Umgebung verbracht.“
Gabor ergänzt:
„Klar! Auch wenn wir uns hier eher abgeschieden einer Großstadt befinden, welches ja für unsere Gäste sehr erholsam ist, sind wir doch sehr gut erreichbar. Per normaler bzw. klassischer Telefonleitung unter: 035600-22269 sowieso, aber auch die Neuen Medien werden von uns genutzt. Seit einiger Zeit haben wir eine eigene Internet-Homepage und über Facebook sind wir auch erreichbar. Auf diesen Seiten haben wir natürlich alle Informationen zusammenstellen lassen. Unterstützung erhielten wir dabei von Herrn Gilbert Gulben, seinerseits Inhaber der Firma Gulben-Fotografie aus Cottbus.“
Ingo-Wolfgang Richter:
Wie lauten die entsprechenden Adressen im Bereich der Neuen Medien?
Gabor:
„Unsere Homepage erreicht man unter: www.schneidershof-jerischke.de .
Bei Facebook ruft man einfach: Schneidershof-Jerischke auf.
Alternativ lautet der direkte Link auch:
https://www.facebook.com/pages/Schneidershof-Jerischke/339491556174255?ref=stream&hc_location=timeline .
Fotos:
Foto 1: mit Urheberrechts- & Nutzungs-Lizenzgenehmigung von: © Peter Becker / www.bilderbecker.de &
www.bomena-spreewaldservice.de
Fotos 2 – 9: mit Urheberrechts-Lizenzgenehmigung von: © Gilbert Gulben /
www.gulben-fotografie.de
Fotos 2 – 9: mit ergänzender Nutzungs-Lizenzgenehmigung von © „Schneiders Hof“ /
www.schneidershof-jerischke.de

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren