Kolkwitz Donnerstag, 09 Juli 2020 von Redaktion / Presseinfo

Hausdurchsuchung wegen Drogenverdacht in Kolkwitz. Schulstraße gesperrt

Hausdurchsuchung wegen Drogenverdacht in Kolkwitz. Schulstraße gesperrt

In Kolkwitz hat die Polizei heute ein Haus in der Schulstraße durchsucht. Es besteht der Verdacht, dass dort ein Drogenlabor betrieben wird. Weil verschiedene unbekannte Substanzen vorgefunden wurden, kamen auch Feuerwehrkräfte zum Einsatz. Die Straße war zeitweise gesperrt. Ob es Festnahmen gegeben hat, konnte die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht sagen.

Die Polizei teilte dazu mit:

Auf richterliche Anordnung wurde im Rahmen kriminalpolizeilicher Ermittlungen im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität am Donnerstag seit den Morgenstunden eine Durchsuchung in einem Wohnhaus in der Schulstraße durchgeführt. Im Verlauf der Maßnahmen wurden von den Einsatzkräften verschiedene Behälter mit unbekannten Flüssigkeiten aufgefunden, so dass zur Verhinderung von Gefahren die Feuerwehr gerufen wurde. Zur Ermittlung, um welche Substanzen es sich im Einzelnen handelt, wurde durch Spezialkräfte der Feuerwehr eine Begutachtung und Analyse durchgeführt. Um die Gefahr für Unbeteiligte gering zu halten, wurde in den Nachmittagsstunden die Schulstraße für den Autoverkehr zeitweilig gesperrt. Bei einem Teil der Flüssigkeiten konnte vor Ort keine abschließende Bestimmung durchgeführt werden. Eine unmittelbare Gefährdung für Unbeteiligte und die Nachbarschaft bestand jedoch nicht. Die unbekannten Substanzen wurden durch eine Spezialfirma sichergestellt, um sie einer Laboranalyse zuführen zu können. Die weiterführenden Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern bis zur Stunde an.

Red./Presseinfo

Bild: Blaulichtreporter Cottbus

Das könnte Sie auch interessieren