Guben Montag, 18 Mai 2020 von Redaktion

Guben: Asylbewerber von Gruppe Jugendlicher angegriffen und verletzt

Guben: Asylbewerber von Gruppe Jugendlicher angegriffen und verletzt

Am späten Samstagabend wurden vier im Gubener Stadtpark (Landkreis Spree-Neiße) sitzende Bewohner des Asylbewerberheimes von etwa 15 bis 20 weiblichen und männlichen Jugendlichen, die teilweise vermummt waren, umkreist und verbal attackiert. Zwei Asylbewerber konnten flüchten, die zwei anderen wurden aus der Personengruppe heraus geschlagen, getreten und fremdenfeindlich beschimpft. Ein 16-jähriger Jugendlicher aus Guinea und ein 19-jähriger Marokkaner wurden verletzt und mussten ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Weitere Ermittlungen zu diesem Landfriedensbruch übernahm der kriminalpolizeiliche Staatsschutz.

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße

Forst: In Forst war am Sonntagnachmittag ein Betrunkener mit einem OPEL-Kleinwagen unterwegs. Bei seiner Fahrt in Schlangenlinien stieß der 69-Jährige mit seinem Auto gegen einen PKW OPEL und entfernte sich unerlaubt. Der mit 2,71 Promille alkoholisierte Mann wurde gestellt, eine Blutprobe veranlasst und der Führerschein sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Guben: In der Nacht zum Sonntag brachen bis dahin unbekannte Personen gewaltsam in eine Gartenlaube in der Anlage Friedensstraße ein und entwendeten elektrische Geräte und Werkzeuge. Am frühen Nachmittag stellte der Gartenbesitzer im Stadtgebiet eine 44-jährige Frau und einen 22-jährigen Mann aus Polen mit dem Diebesgut fest und hielt die Personen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die Frau ließ sich zu der Tat ein. Weitere Ermittlungen führt die Kriminalpolizei.

Spremberg: Nach einem Fehler beim Abbiegen kollidierten am Montag gegen 08:10 Uhr ein PKW OPEL und ein SKODA in der Fasanen-/ Ecke Friedensstraße. Es wurde niemand verletzt. An den fahrbereiten Fahrzeugen musste ein Schaden von rund 2.000 Euro bilanziert werden.

Cottbus, Laubst: Am Cottbuser Ortsausgang kollidierten am Sonntagnachmittag ein PKW MERCEDES und am frühen Montagmorgen ein VW bei Laubst jeweils mit einem Reh. Die Tiere hinterließen Schäden in Höhe von rund 1.500 bzw. 1.000 Euro.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren