Guben Mittwoch, 11 März 2020 von Redaktion/Presseinfo

Eröffnungskonzert „Musikschulen öffnen Kirchen“ in der Klosterkirche Guben

Eröffnungskonzert „Musikschulen öffnen Kirchen“ in der Klosterkirche Guben

Die Junge Philharmonie Brandenburg eröffnet am 18. April um 17 Uhr unter der Leitung von Peter Sommerer mit Musik von Strawinsky, Dvorák, Schubert und Beethoven die Benefiz-Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ in der Klosterkirche Guben.

Weiter teilte Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg dazu mit:

auf dem Programm des Eröffnungskonzertes mit der Jungen Philharmonie Brandenburg am 18. April um 17 Uhr in der Klosterkirche Guben stehen – passend zum Jubiläumsjahr – die Leonoren-Ouvertüre aus Ludwig van Beethovens einziger Oper „Fidelio“, die Suite aus dem Ballett „Der Feuervogel“ von Igor Strawinsky, die sinfonische Dichtung „Die Mittagshexe“ von Antonín Dvorák sowie Franz Schuberts „Unvollendete“ Sinfonie Nr. 7. Es dirigiert der Österreicher Peter Sommerer, ständiger Dirigent der Jungen Philharmonie. Der Erlös des Benefizkonzertes kommt der Restaurierung der Orgel in Grano zugute. Am nächsten Tag, dem 19. April um 16 Uhr, präsentiert die Junge Philharmonie ihr Programm ein weiteres Mal im Rahmen eines Lions-Benefizkonzerts in Senftenberg (Theater Neue Bühne, Tickets an der Theaterkasse).

Im Rahmen der beliebten Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ musizieren Musikschülerinnen und -schüler im Jahr 2020 wieder in 70 Dorf- und Stadtkirchen im Land Brandenburg vom Frühjahr bis zum Advent für den Erhalt und die Sanierung der Kirchen. Seit bereits 14 Jahren rufen der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg und der Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg die Musikschulen und Kirchen des Landes dazu auf, sich mit gemeinsamen Konzerten an dem Projekt „Musikschulen öffnen Kirchen“ zu beteiligen. Orchester, Ensembles, Big Bands, Chöre und Solisten – darunter „Jugend musiziert“-Preisträger – bieten in Benefizkonzerten ein vielfältiges musikalisches Programm. Sie laden zu musikalischen Reisen durch verschiedene Länder und Jahrhunderte ein, präsentieren sinfonische Klänge, Kammermusik, chorale Werke, aber auch Jazz, Rockiges und Filmmusik. In manchen Konzerten musizieren Musikschüler gemeinsam mit Kirchenchören und auch die Kirchenorgeln werden zum Klingen gebracht.

Eröffnungskonzert „Musikschulen öffnen Kirchen“
Samstag, 18. April 2020, 17 Uhr
Klosterkirche Guben
Junge Philharmonie Brandenburg
Künstlerische Leitung: Peter Sommerer

Programm:
Ludwig van Beethoven: Ouvertüre „Leonore“ Nr. 3 op. 72b
Igor Strawinsky: Suite aus dem Ballett „Der Feuervogel“ (1919)
Antonín Dvorák: „Die Mittagshexe“ op. 108
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll d.759 „Unvollendete“

Tickets:
14 EUR (bis 21 Jahre 8 EUR / Kinder unter 10 Jahren frei)
bei Marketing und Tourismus Guben, Ex-Libris Buchhandlung Guben, im Evangelischen Gemeindebüro Guben, an der Tageskasse und im
Internet unter: www.vdmk-brandenburg.de/tickets
Der Erlös des Benefizkonzertes kommt der Restaurierung der Orgel in Grano zugute.

Junge Philharmonie Brandenburg
Die Junge Philharmonie Brandenburg, das Landesjugendsinfonieorchester, wurde 1992 gegründet. Die Orchestermusiker, die sich zum Großteil aus dem Spitzennachwuchs der Brandenburger Musikschulen rekrutieren, sind zwischen 13 und 25 Jahren alt, ständiger Dirigent ist Peter Sommerer.
In zwei bis drei jährlichen Probenphasen erarbeiten sie sinfonische Programme und treten in Brandenburg und Berlin auf. Mit ihren Projekten konnte die JPB in den letzten Jahren große Erfolge eiern. Zu den Glanzpunkten zählten Konzertreisen u. a. nach China, in den Nahen Osten, nach Indien,
Südkorea und Mittelamerika. Sebastian Weigle hat das Orchester über Jahre hinweg geleitet, weitere namhafte Dirigenten wie Yoel Gamzou, Georg Fritzsch, Julia Jones und Solisten wie Daniel Barenboim, Jochen Kowalski, Marlis Petersen oder Claudio Bohorquez musizierten bereits mit der
Jungen Philharmonie. Seit 2006 ist sie ständiges Festivalorchester beim „j:Opera Festivalsommer“ auf Schloss Tabor in Österreich. Im Sommer 2019 wurde die Oper „Martha“ von Flotow aufgeführt.
Mehrere Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen dokumentieren die künstlerische Entwicklung der Jungen Philharmonie. Das Orchester der Komischen Oper Berlin fungiert als Paten-Orchester. Der Verband der Musik- und Kunstschulen Brandenburg e. V. ist Träger der Jungen Philharmonie
Brandenburg. Schirmherr des Orchesters ist Dr. Dietmar Woidke, Ministerpräsident des Landes Brandenburg. Mehr Infos auf der Internetseite der Junge Philharmonie Brandenburg

Peter Sommerer
Der österreichische Dirigent Peter Sommerer, besonders bekannt für seine Interpretation der Symphonien Anton Bruckners und bis Sommer 2019 Generalmusikdirektor des Landestheaters Schleswig-Holstein, ist nach seiner Verpflichtung an diesem Haus international als Gastdirigent
gefragt. So gab er zu Beginn der Spielzeit 2019/20 mit dem Orquesta Sinfónica de la Universidad de Guanajuato Bucheon Philharmonic sein gefeiertes Debüt in Mexiko, wo er auch künftig vermehrt dirigieren wird. Sein Debut in Süd-Korea mit dem Bucheon Philharmonic Orchestra war der Beginn
seiner vermehrten Tätigkeit in Asien. Darüber hinaus führen ihn künftige Einladungen nach Deutschland, Österreich, Iran und Rumänien. Er dirigierte unter anderem die Königliche Kapelle

Kopenhagen, am Opernhaus Zürich, die Hamburger Symphoniker, das Philharmonische Orchester Graz, das Austro-Iranian Symphony Orchestra Teheran, die Brandenburger Symphoniker, die Lübecker, Magdeburger und Jenaer Philharmonie, die Süddänische Philharmonie, sowie auch
regelmäßig in den USA und in Kanada. Sein Anliegen, den musikalischen Nachwuchs zu fördern, findet Ausdruck in der Übernahme der künstlerischen Leitung der Jungen Philharmonie Brandenburg zu Beginn der Saison 2018/19. Mehr Infos auf der  Internetseite von Peter Sommerer.

Das gesamte Programm und weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite von Musikschulen öffnen Kirchen

Red./Pressinfo

Foto: Dirigent Peter Sommerer | ©Uwe Hauth

Das könnte Sie auch interessieren