Forst (Lausitz) Dienstag, 24 September 2019 von Redaktion / Presseinfo

Körperverletzung und Widerstand in Forst. Zwei Autodiebe in Spree-Neiße gestoppt

Körperverletzung und Widerstand in Forst. Zwei Autodiebe in Spree-Neiße gestoppt

In der Gubener Straße in Forst kam es gestern Abend in der Asylbewerberunterkunft zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Dabei sollen auch Polizisten mit einem Messer bedroht worden sein. Die Polizei nahm daraufhin zwei Männer fest. Die Ermittlungen laufen.

Außerdem wurden im Landkreis Spree-Neiße zwei Autodiebe von der Bundespolizei aufgegriffen. Im ersten Fall konnte der Dieb zwischen Bahren und Zelz gestern flüchten. Im anderen Fall wurde ein 40-jähriger Pole auf der A15 bei Forst festgenommen.

Die Polizei teilte zu den Vorfällen mit:

Forst: Montagabend wurde die Polizei in die Asylbewerberunterkunft in die Gubener Straße gerufen. Zwischen Asylbewerbern aus Afghanistan und Guinea kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der auch Polizeibeamte mit einem Messer bedroht wurden. Zwei Männer im Altern von 20 und 25 Jahren wurden daraufhin in polizeiliches Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte dauern an.

Bahren: Am Montag stellte die Bundespolizei auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Bahren und Zelz einen PKW vom Typ PORSCHE fest, den sie einer Kontrolle unterziehen wollten. Der Fahrer flüchtete vor der Polizei und stellte das Auto in einem Waldgebiet ab. Trotz Einsatz eines Fährtenhundes konnte der Flüchtige nicht mehr aufgegriffen werden. Bei der Überprüfung des Porsches wurde festgestellt, dass der Wagen in Paderborn gestohlen worden ist. Er wurde sichergestellt und wird seinem rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.

A 15 bei Forst:     Beamte der Bundespolizei riefen am Dienstagmorgen die Autobahnpolizei zur A 15, da sich kurz nach 07:30 Uhr der Fahrer eines PKW BMW der Kontrolle durch Flucht entziehen wollte. Eine Fahndungsabfrage ergab zunächst, dass das Auto noch nicht als gestohlen gemeldet war. Erst die Nachfrage bei der Besitzerin in Magdeburg bestätigte den Verdacht eines Diebstahls. Der 40-jährige Fahrer aus Polen wurde festgenommen und das Auto zur Spuren- und Eigentumssicherung sichergestellt.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus und Spree-Neiße

Cottbus: Auf dem Muskauer Platz/Bodelschwingstraße beachtete am Montagnachmittag ein PKW-Fahrer ein Fahrradfahrer nicht und es kam zur Kollision. Der 15-Jährige wurde an der Hand verletzt und wird bei Bedarf einen Arzt aufsuchen. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.000 Euro geschätzt.

Kolkwitz: Am Morgen musste der Besitzer eines weißen PKW vom Typ AUDI Q 7 feststellen, dass Unbekannte in der vergangen Nacht sein Fahrzeug unter dem Carport seines Grundstückes gestohlen hatten. Der eingetretene Schaden wird mit 70.000 Euro beziffert. Nach dem Auto wurde umgehend eine internationale Fahndung eingeleitet.

Forst: Nur für 15 Minuten hatte ein Mann sein Fahrrad am Montagnachmittag auf der August-Bebel-Straße vor einem Discounter angeschlossen und war zum Einkauf. Danach war sein Fahrrad weg und er hat nun einen materiellen Schaden von mehreren hundert Euro zu beklagen.

Mulknitz und Bärenklau: Montagabend kurz nach 20:00 Uhr krachte es auf der B112 zwischen Mulknitz und Bohrau. Ein Wildschwein war in einen PKW gelaufen und richtete einen Sachschaden von 2.000 Euro an. So auch am Dienstagmorgen gegen 05:00 Uhr bei Bärenklau als ein Wildschwein in einen Linienbus lief und dies mit dem Leben bezahlte. Im Bus befindliche Fahrgäste wurden nicht verletzt. Die eingetretenen Sachschäden von beiden Unfällen werden auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Spremberg: Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Karl-Marx-Straße/Ecke Grünstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 66-Jähriger übersah mit seinem PKW die Vorfahrt eines 75-jährigen Fahrradfahrers und kollidierte mit ihm. Der Mann musste mit Verletzungen in ein Krankenhaus zur Behandlung eingeliefert werden.

Spremberg: Aus Unachtsamkeit fuhr am Montagnachmittag auf der Muskauer Straße ein PKW auf einen anderen auf. Ein Fahrzeug musste danach abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Mulknitz: Am Dienstag gegen 05:00 Uhr kam auf der Dorfstraße ein PKW-Fahrer aus bisher noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Mann kam mit dem Schrecken davon. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote