Forst (Lausitz) Mittwoch, 19 Juni 2019 von Redaktion

Radiologie in Forst neu aufgestellt

Radiologie in Forst neu aufgestellt

Die Klinikgruppe Ernst von Bergmann konnte die Lausitz Klinik Forst zur Absicherung der radiologischen Versorgung vor Ort über längere Zeit mit unterschiedlichen Fachärzten unterstützen, was nach dem bedauerlichen Ausscheiden von Dr. Spalteholz notwendig geworden war. Ab sofort kann die Lausitz Klinik Forst nun wieder auf eigene Strukturen zurückgreifen.

So ist der Facharzt für radiologische Diagnostik, Dipl.-Med. Andreas Sterzenbach, seit dem 01.06.2019 in der ambulanten Praxis für Radiologie am Lausitz MVZ Forst mit täglichen Sprechstunden tätig. Daneben ist er seit 01.06.2019 Chefarzt der Radiologie der Lausitz Klinik Forst.

Herr Sterzenbach, der 1995 den Facharzt für radiologische Diagnostik erwarb und seit 1998 in der Poliklinik Ernst von Bergmann als Radiologe tätig war, verantwortet die Bereiche Röntgen-, Ultraschall-, Computertomographie- und
Mammographiediagnostik.

Unterstützung hinsichtlich der MRT-Diagnostik erhält die Praxis für Radiologie durch Frau Dr. med. Susanne Engelbrecht-Schnür. Die Fachärztin für Radiologie des Klinikums Ernst von Bergmann Potsdam ist seit 01.06.2019 jeden zweiten Mittwoch und Donnerstag im Lausitz MVZ Forst vor Ort.

„Neben bildgebender Diagnostik auf modernstem technischen Standard ist die fachärztliche und damit medizinische Versorgung unserer Patienten auf hohem Niveau nun wieder auf Dauer sichergestellt“, freut sich Hans-Ulrich Schmidt, der Geschäftsführer der Lausitz Klinik.

„Durch die chefärztliche Tätigkeit von Herrn Sterzenbach haben die klinischen ärztlichen Kollegen darüber hinaus einen festen, kompetenten Ansprechpartner“, soder Ärztliche Direktor Dr. med. Andreas Jänisch. „Wir begrüßen Herrn Sterzenbach und seine Kollegin Frau Dr. med. Susanne Engelbrecht-Schnür sehr herzlich in unserem Team.“

 

Foto: Lausitz Klinik Forst

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote