Landkreis
Drebkau Sonntag, 01 August 2021 von Redaktion / Presseinfo

Brand im ehemaligen Schützenhaus in Drebkau

Brand im ehemaligen Schützenhaus in Drebkau

Heute Morgen hat das Schützenhaus in Drebkau gebrannt. Bereits im Frühjahr letzten Jahres hatte das leerstehende Gebäude schon ein Mal in Flammen gestanden. Wie die Polizei mitteilte, wurden keine Personen verletzt. Zur Brandursache wird derzeit noch ermittelt. 

Die Polizei teilte witer dazu mit: 

Drebkau, Grünstraße: Brandstiftung an ehemaligem Schützenhaus: Am Sonntag geriet aus bisher unbekannter Ursache in den frühen Morgenstunden das ehemalige Schützenhaus in Drebkau zum wiederholten Male in Brand. Bei dem Objekt handelt es sich um ein leerstehendes Gebäude, wodurch keine Personen in Gefahr gebracht wurden. Das Schadensausmaß kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht genau beziffert werden. Eine entsprechende Strafanzeige wurde aufgenommen. Es wird von einer Brandstiftung ausgegangen.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Spremberg, Karl-Marx-Straße: Sachbeschädigung durch Graffiti an Bushäuschen Am Samstagmorgen konnte durch einen Zeugen beobachtet werden, wie ein Bushaltestellenhäuschen in der Spremberger Innenstadt durch eine männliche Person beschmiert wurde. Der Zeuge informierte daraufhin unverzüglich die Polizei. Anhand der Beschreibung des Zeugen konnte die bereits polizeibekannte männliche Person in Tatortnähe aufgegriffen werden. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der Tatverdächtige das Objekt mittels grüner Farbe aus einer Spraydose besprüht hat. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Cottbus (Gallinchen), Am Telering: Einbruch in Fahrradgeschäft In der Nacht von Freitag zu Samstag wurden durch bislang unbekannte Täter aus einem Fahrradgeschäft am Rande von Cottbus mehrere Elektrofahrräder unterschiedlicher Marken entwendet. Nach aktuellen Erkenntnissen beläuft sich der Schaden auf eine Höhe von insgesamt 18.000,- Euro. Durch die eingesetzten Beamten der Kriminalpolizei wurde die Ermittlungstätigkeit übernommen.

Guben, Karl-Marx-Straße: Alkoholisierter Fahrradfahrer Am späten Freitagabend wurden die Polizeibeamten in Guben auf einen Fahrradfahrer aufmerksam. Da bereits in der Atemluft starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde mit der Person ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Aufgrund des erhöhten Wertes von 1,91 Promille wurde mit dem Tatverdächtigen im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt. Der Person wurde im Anschluss die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt.

Cottbus, Bodelschwinghstraße: Fahren unter Einfluss berauschender Mittel & Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Sonntagvormittag wurde ein PKW Renault Megane einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Zuge der Überprüfung der erforderlichen Dokumente konnte festgestellt werden, dass der 31 - jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin wurde ein freiwilliger Drogenvortest vor Ort durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine, weshalb der Fahrzeugführer in Folge zur Blutentnahme in die Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße verbracht wurde. Der Person wurde im Anschluss die Weiterfahrt untersagt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren