Dissen-Striesow Montag, 20 Juli 2020 von Georg Zielonkowski

Neue Feriensiedlung in Striesow eröffnet. Holzhäuser bieten ruhige Gemütlichkeit

Neue Feriensiedlung in Striesow eröffnet. Holzhäuser bieten ruhige Gemütlichkeit

Obwohl Carsten Gründer schon jahrelang als selbstständiger Gerüstbauer unterwegs ist, konnte er nie von seiner Leidenschaft lassen, mit Holz zu arbeiten. Als er dann vor elf Jahren an einem Blockhaus-Lehrgang im Schwarzwald teilgenommen hatte, war für ihn endgültig klar, dass er eines Tages Ferienhäuser in dieser Art bauen wird. Ein dafür erforderliches 3.600 Quadratmeter großes Grundstück konnte er direkt neben seinem eigenen erwerben, so dass 2017 mit dem anspruchsvollen Projekt begonnen werden konnte. Vor wenigen Tagen wurde die Anlage eröffnet und viele Neugierige kamen, um sich ein Bild von der außergewöhnlichen Anlage zu verschaffen. Interessante Einzelheiten erzählten uns der 44-jährige und seine Lebensgefährtin Simone im Interview.

Die Anlage befindet sich am Ortausgang von Striesow, also nahe genug am Spreewald-Zentrum Burg, dennoch herrscht hier absolute Stille. Waren diese Umstände für Ihr Vorhaben entscheidend?

Es gibt ganz viele ja Urlauber, speziell Städter, die genau so etwas suchen. Diese Wünsche können wir nun ebenso erfüllen, wie auch solche nach einer naturverbundenen Unterkunft. Unsere Naturstamm-Blockhäuser haben dennoch einen hochmodernen und komfortablen Zuschnitt. So bieten wir eine bestens ausgestattete Küche mit den wichtigsten Geräten. Die Häuser verfügen über eine Fußbodenheizung und es gibt einen Kaminofen. Dazu bieten wir natürlich den WLAN-Anschluss genauso, wie ein Flachbildschirm-TV-Gerät. Und nicht zuletzt und für die Sommerabende besonders wichtig, man kann auch im Außenbereich prima verweilen. Ab und an schauen die Störche vorbei; „Natur pur“ also.

Mit welchen Firmen haben Sie bei der Planung und dem Aufbau zusammengearbeitet?

Eigentlich haben wir uns nur fachgerechte Hilfe für den Bau des Elektro-Netzes geholt. Ansonsten sind es die absolut eigenen Ideen, die hier verwirklicht wurden, vom Projekt bis zum Bau. Aufgebaut habe ich die Häuser vom Fundament bis zum begrünten Dach gemeinsam mit Thomas Halko, einem Mitarbeiter meiner Gerüstbaufirma. Technische Hilfsmittel wie den Kran habe ich auch von meiner Firma genutzt, so lief quasi alles in Eigenregie.

dsc 0073

 

 

Können Sie uns ein paar Einzelheiten zu den schmucken Holzhäusern nennen?

Klar, es ist ja alles kein Geheimnis. Ich habe mir nach Fertigstellung des Projektes die Fichten-Stämme in den erforderlichen Längen bei einem sächsischen Unternehmen bestellt. Für ein Haus sind drei Sattelzüge mit 75 Festmeter Holz vonnöten. Die kamen dann als Rohholz hier an. Dann wurde die Rinde mit einem starken Kärcher entfernt und anschließend die Wände drüben auf meinem Grundstück zu Wänden aufgestapelt. Alle Bauteile wurden gut beschriftet und danach hierher auf das Gelände gebracht, wo inzwischen die Fundamente gelegt worden waren. Es folgte der Innenausbau der 70 Quadratmeter großen Häuser, in die zwei Schlafzimmer, eine Küche und ein Aufenthaltsbereich eingebaut wurden. So wurden bis April zwei Häuser und unser Gemeinschaftshaus, in dem bis zu 40 Personen ihre Feiern ausrichten können, fertig. Die Corona-Krise hat unsere Eröffnung dann immer weiter vor sich hergeschoben, aber am 4.Juli konnten wir dann mit einem zünftigen Fest unser Werk der Öffentlichkeit vorstellen und die ersten Urlauber zogen ein.

Woher kommen Ihre Gäste?

Eigentlich aus der gesamten Republik, aber es waren auch schon Schweizer hier und über die Festtage am Jahresende erwarten wir Leute aus Canada und Italien, die hier ein Familientreffen ausrichten werden. Es ist tatsächlich so, dass die Gäste gern den nahegelegenen Radweg nutzen, um nach Burg zu kommen. Nach Cottbus ist es auch nicht so weit, es passt also alles.

Fehlt nur noch eine Kahnanlegestelle …

Stimmt schon, aber wir haben vor, zwei Kanus zu kaufen, die wir dann für die Gäste zur nahen Spree transportieren, so dass sie auf dem Wasserweg in die eine oder andere Richtung fahren können. Auch einen Spielplatz und einen Grillplatz wollen wir noch einrichten. Zuvor aber müssen Haus drei und vier bis zum Saisonstart 2021 fertig sein. Die vier Caravan-Stellplätze sind ja jetzt schon fertig.

Interview und Fotos: Georg Zielonkowski

Weitere Infos unter www.ferienidyll-zur-spreeaue.de

 

Das könnte Sie auch interessieren