*

Bedeckt

10 °C
Nordwest 0 km/h

Burg (Spreewald) Donnerstag, 23 August 2018 von Redaktion

Spreewaldort Burg feiert Heimat- und Trachtenfest mit größerer Trachtenvielfalt

Der Spreewaldort Burg feiert am kommenden Wochenende das 26. Heimat- und Trachtenfest. Zum Veranstaltungshöhepunkt des Jahres können sich Besucher wieder auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Zu erleben gibt es jede Menge Spreewaldtradition, Handwerkskunst und Bühnenprogramm sowie eine große Trachtenvielfalt, viele Mitmachaktionen und Karussells. Höhepunkte sind unter anderem die Feuershow am Hafen und der große Festumzug mit rund 50 Bildern. Mehr Infos zum Programm gibt es im Interview mit der Burger Tourismusleiterin Nicole Schlenger im Titelvideo.

Zum Fest heißt es vom Amt Burg:

Den Startschuss für das traditionsreiche Fest geben Jung und Alt gemeinsam. Während am Nachmittag die Seniorinnen und Senioren aus den Gemeinden des Amtes Burg (Spreewald) an der Kaffeetafel Platz nehmen, erwartet die Kinder ab 17 Uhr ein buntes Kinderfest mit abschließendem Lampionumzug. Offiziell wird der Amtierende Amtsdirektor Christoph Neumann das Fest um 15 Uhr eröffnen.  Am Abend sorgen die ersten Stargäste - „Stamping Feet“ - für ein Trommelgewitter. Am Samstag steht mit Country-Queen Linda Feller der nächste Stargast auf der Bühne.  Das Programm am Samstag und Sonntag ist traditionell geprägt: die Krönung des Wendenkönigspaares und die „Bunten Wasserträume“ der Feuerwehr Burg-Kauper beim Hafenfest, der wendische Trachtenkirchgang zum sonntäglichen Gottesdienst, das Samstagskonzert mit „NaUnd“ oder das Hahnrupfen der Burger Jugend.  In diesem Jahr wird der sorbischen/wendischen Tracht ein besonderes Augenmerk geschenkt. Das Modelabel "Wurlawy" der jungen Designerin Sarah Gwiszcz wird die Tracht am Samstagnachmittag modern interpretieren und die neue Kollektion, inspiriert von der sorbischen/wendischen Tracht, vorstellen. Der Sonntagnachmittag zeigen die Kinder des Kinder- und Lernhauses „Lipa“, der Traditionsverein Werben und das Ensemble „TanzErFolk“ traditionelle Festtags- und Arbeitstrachten. Höhepunkt sind im Anschluss die historischen und modernen Sichtweisen von „Wurlawy“ auf die sorbische/wendische Hochzeitstracht. Der Traditionsverein Schmogrow unterhält mit einem Spreewälder Reigen und zeigt Tänze der Region. Mit fast 50 Bildern ist der große Festumzug der Anziehungspunkt des Heimatfestes. Lebendig und authentisch wird er erst durch die Mitwirkung vieler Einwohner des Amtes, durch Vereine und Unternehmen. Ob „Burger Waschweiber“, Vogelhochzeit, Fischerei, Tanz um den Maibaum oder Sagenhaftes – gemeinsam lassen sie das Spreewälder Landleben ideenreich aufleben. Aktuelle Jubiläen wie 110 Jahre Zweirad-Schmidt oder 60 Jahre Spreewald-Mosterei aber auch künftige – 550 Jahre Guhrow im Jahr 2019 –finden ebenfalls ihren Platz. Das Markttreiben vereint Händler und Gastronomen mit ihren vielfältigen Angeboten. Am Samstag und Sonntag gibt es entlang des Festplatzes zusätzlich Marktstände mit regionalen Produkten.

Kinderprogramm

Ein zauberhaftes Kinderprogramm gestalten die Künstlerinnen und Künstler der „Zauberwerkstatt“ auf dem Heimatfest. Beim Kinderfest am Freitag, dem 24. August, ab 17 Uhr, laden sie zum Mitmachen auf die Zirkus-Spielwiese ein. Rumtollen dürfen die Kleinen am Samstag und Sonntag auf dem Mit-Mach-Spaßparcours. Mit dabei sind auch Bienchen und Clown Rummel. Natürlich können sich die Kinder schminken lassen.

Schaustellermarkt

Auch in diesem Jahr ist der große Schaustellermarkt wieder auf dem Parkplatz auf "Kümmels Wiese" zu finden. Im vergangenen Jahr lockten Fahr- und Unterhaltungsgeschäfte erstmals an diesem Standort, um den Parkplatz am "Penny" zu entlasten.  Autoscooter, Twister und Kinderkarussells werden von Freitag bis Sonntag für rasanten Fahrspaß sorgen. Schießstand, Losbude, Entenangeln, Stände für Speisen und Getränke sorgen für Rummel-Feeling, wie man es aus Kindertagen kennt. Auch auf dem Festplatz wird es einige Schausteller geben. 

red/pm

 

Das könnte Sie auch interessieren