Spree-Neiße Mittwoch, 03 April 2019 von Redaktion

Auto überschlägt sich bei Schlagsdorf. Fahrerin verletzt

Auto überschlägt sich bei Schlagsdorf. Fahrerin verletzt

Gegen 14:45 Uhr ereignete sich am Dienstag bei Schlagsdorf ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 66 Jahre alte Autofahrerin war mit einem PKW NISSAN aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug überschlug sich neben der Straße. Die verletzte Frau wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto musste mit einem Gesamtschaden von mindestens 5.000 Euro abgeschleppt werden. Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie die Verkehrsunfallaufnahme musste die Straße kurzzeitig voll gesperrt werden. Es kam bis gegen 16:30 Uhr zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße:

B 168, Willmersdorf: Nach einem Fehler beim Überholen waren am Mittwochmorgen gegen 08:00 Uhr zwei LKW auf der B 168 im Bereich des Abzweiges nach Lakoma in einen Verkehrsunfall verwickelt. Es entstand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro. Verkehrsteilnehmer wurden nicht verletzt.  

Schmogrow: Kurz vor 18:00 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei am Dienstag nach Schmogrow gerufen. Eine vor einem Nebengebäude stehende Werkbank war aus bisher unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Feuer beschädigte unter anderem das Überdach und die Fassade des Gebäudes. Personen waren nicht in Gefahr. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden am Mittwoch vor Ort zur Ursache des Brandes ermitteln. 

Guben: Ein PKW VW und ein AUDI kamen sich am Dienstag gegen 17:50 Uhr auf einem Parkplatz in der Cottbuser Straße zu nahe. Durch die Kollision entstand an den fahrbereit gebliebenen Autos ein Schaden von rund 2.000 Euro.

Forst: Im Bereich zum Grenzübergang Sacrow in der Gubener Straße kam es gegen 20:00 Uhr am Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen kollidierte ein PKW FORD mit einem HONDA und einem VW. Der Verursacher entfernte sich pflichtwidrig über die Grenze nach Polen. Es wurde niemand verletzt. Beide angefahrenen Autos blieben trotz eines Schadens von rund 3.000 Euro fahrbereit. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.  

Schwarze Pumpe: In der Dresdener Chaussee kollidierten am Mittwochmorgen gegen 06:45 Uhr nach einem Fehler beim Spurwechsel zwei PKW. An den weiter fahrtüchtigen Autos musste ein Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro bilanziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote