Landkreis
Spree-Neiße Samstag, 05 April 2014 von fj

Erfolgreicher Start im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Erfolgreicher Start im Fachbereich Kinder, Jugend und Familie

Fachbereichsleiter Dr. Manfred Thuns (m.) kann sich nach erfolgreicher Einarbeitungsphase auf einen guten Start mit seinem Team freuen. Am 01. April 2014 endete seine Probezeit, in der er sich, als Vorraussetzung für die Fachbereichsleiterstelle in der Kreisverwaltung, bewähren musste.

Der studierte Psychologe und Sozialwissenschaftler promovierte zum Doktor der Philosophie und arbeitete im Anschluss in verschiedenen Bereichen wie der Jugendhilfe und dem sozialen Dienst. Seit 2010 war er neben der Funktion des Vorsitzenden der Liga der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege im Land Brandenburg auch Mitglied im Bündnis Fachkräftesicherung beim MASF, Mitglied der Brandenburgischen Kommission beim MASF, Mitglied im Steuerkreis und Kooperationsgremium zum Rahmenfördervertrag zur Spitzenverbandsförderung der Liga Berlin sowie Mitglied der Kommission 75 bei der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales in Berlin.

Seit Oktober 2013 bereichert er mit seinen Erfahrungen den Fachbereich Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Spree-Neiße und hat in dieser Zeit bereits neue Strukturen eingeführt. Unterstützt wird er durch das Führungsteam, dass sich aus der Sachgebietsleiterin für Wirtschaftliche Jugendhilfe, Elke Gruschka (l.), der Sachgebietsleiterin für Soziale Dienste, Rita Tietz (2.v.l.), und der neuen Sachgebietsleiterin für Jugendarbeit Steffi Paulick (2.v.re.) zusammensetzt. "Die Grundlagen für die kommenden Jahre sind gelegt. Wir sind guter Dinge, den Bürgerinnen und Bürgern mit unseren Dienstleistungen ein guter Partner und Wegbegleiter zu sein und uns an bundesweiten Standards in der Arbeit der Jugendämter gut messen zu können", kommentierte Manfred Thuns den gemeinsamen Start. Anlässlich der nun absolvierten Probezeit gratulierte der Landrat als Dienstvorgesetzter mit den besten Wünschen für eine gute Zusammenarbeit.

Quelle: Landkreis Spree-Neiße

Das könnte Sie auch interessieren