Müllrose Freitag, 17 Oktober 2014 von Redaktion

Autodieb konnte nach Flucht über die Grenze in Polen festgenommen werden

Autodieb konnte nach Flucht über die Grenze in Polen festgenommen werden

Am Donnerstagmittag beendeten Bundespolizisten und polnische Grenzschützer die Flucht eines gestohlenen Toyota auf der BAB 12 nach Polen. Den litauischen Fahrer nahmen sie vorläufig fest.  

Gegen 12:00 Uhr wollte eine gemeinsame deutsch-polnische Streife einen weißen Toyota Prius, der auf der Bundesautobahn 12 Richtung Polen fuhr, kontrollieren.  

An der Autobahnanschlussstelle Müllrose sollte das Fahrzeug zur Kontrolle abgeleitet werden. Die Beamten gaben dies dem Fahrer durch eindeutige Weisungen zu verstehen. Er schien den Weisungen zu folgen und fuhr nach
rechts auf die Abfahrt. Doch plötzlich beschleunigte der Fahrer und fuhr zurück auf die BAB 12. Unter grober Missachtung der Verkehrsregeln flüchtete der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit über die Grenze nach Polen.  
Nachdem weitere Streifenwagen sowohl in Deutschland als auch in Polen die Verfolgung aufgenommen hatten, stoppte der Fahrer nach kurzer Zeit und flüchtete zu Fuß. Jedoch konnte die Person, ein 35-jähriger Litauer, kurz
darauf festgenommen werden.  

Sowohl am Tür- als auch am Zündschloss des Toyota entdeckten die Beamten Manipulationsspuren, außerdem ist das Motorsteuergerät ausgetauscht worden. An dem Fahrzeug befanden sich lettische Kennzeichen die aber nicht zu dem Fahrzeug gehörten. Bei der Überprüfung der Fahrzeugdaten kam heraus, dass der Toyota am 16. Oktober 2014 in den Niederlanden gestohlen wurde.  

Den litauischen Fahrer nahmen die polnischen Grenzschützer wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls vorläufig fest. Den Toyota Prius stellten sie sicher.  
Die weitere Bearbeitung erfolgt durch die zuständigen polnischen Behörden.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren