Krügersdorf Mittwoch, 12 August 2020 von Redaktion

Einziges Turnier in Europa: Tentpegging 2020 in Krügersdorf

Einziges Turnier in Europa: Tentpegging 2020 in Krügersdorf

Keine Weltmeisterschaft (war vorgesehen für diesen Winter in Südafrika), keine Europameisterschaft (war vorgesehen im September in den Niederlanden), Stopp sämtlicher internationaler Turniere. Das ist die konsequente Linie der International Tentpegging Federation ITPF gegen die Corona-Pandemie schon seit Februar 2020. Auch alle Termine für die verschiedenen Läufe der Deutschen Meisterschaft wurden abgesagt. Da die Regeln nun etwas gelockert sind, können die Oder-Spree Tentpegger nun aber mit einem kleinen Turnier auf. Unter dem Motto „Wir reiten mit Abstand am besten“ wird wenigstens ein Teil der deutschen Tentpegger Szene sich in Krügersdorf treffen.

Teams aus Frankfurt/Main und Oder Spree

"Ein Team der TPG aus Frankfurt/Main wird anreisen, drei Teams aus Oder-Spree werden antreten. Unter konsequenter Beachtung der Corona-Regeln, versteht sich. Gäste und Neugierige sind uns ganz herzlich willkommen. (Picknick-Korb, keine Versorgung vor Ort!). Die Gelegenheit also, einen neuen Pferdesport kennen zu lernen und gerne auch in kleiner Runde sich direkt bei den Aktiven zu informieren." sagt Steffen Kukral, Präsident der Oder-Spree Tentpegger.

Termin und Ort

22. August ab 11 Uhr bis ca. 17 Uhr

Ort: Auf der Coaching Ranch in Beeskow OT Krügersdorf, Kirchstr. 8

Disziplinen: Lanze Einzel, Lanze Team, Indian File, Ring Ring Peg.

Was ist Tent Pegging?

Beim Tent Pegging geht es darum, im vollen Galopp mit einer Lanze Ziele am Boden zu treffen, die etwa so klein sind wie ein Smartphone. Wie rasant diese in Deutschland noch ziemlich unbekannte Pferdesport ist, können Sie sich im Video hier ansehen (DM 2019 in Krügersdorf mit Teams aus Südafrika, Holland, Norwegen, Uruguay).

Deutschland ist noch eine junge Tent Pegging Nation, drei Mitglieder der Nationalmannschaft trainieren in Krügersdorf. Was Tentpegging so spannend macht? Die hohe Geschwindigkeit, mit der die Reiter unterwegs sind - bis zu knapp 50 km/h - und die simple Wertung. Treffer. Oder eben nicht.

Foto: Bettina Kuß

Das könnte Sie auch interessieren