Landkreis
Senftenberg Montag, 10 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

Nach B 169-Sperrung: Senftenberg arbeitet an Lösungen für Sedlitzer Einwohner

Nachdem die B169 zwischen Sedlitz und Senftenberg aufgrund von Bauarbeiten aktuell für mehrere Monate gesperrt bleiben muss, arbeitet die Stadt Senftenberg gemeisnam mit der LMBV an Lösungen für Einwohner aus Sedlitz. Ziel sei es laut Bürgermeister Andreas Fredrich, für die Sedlitzer einen Einweg-Richtungsverkehr auf Wirtschafts- und Radwegen von und bis zum Ortsteil Sedlitz herzustellen und einzurichten. Auf der südlichen Trasse sind vor einer Ersatz-Nutzung noch drei vorsorgliche Sicherheits-Kernbohrungen auf dem Radweg umzusetzen. 

Infos zu den Hintergründen zur Sperrung und den Maßnahmen gibt es im Videotalk

Die Stadt Senftenberg teilte dazu mit: 

Die Arbeit an einer Lösung für Sedlitz nach der Sperrung der Bundesstraße 169 läuft auf Hochtouren. Der LMBV-Sanierungsbereich Lausitz und die Stadt sind hierzu in enger Abstimmung. „Gemeinsames Ziel ist es, für die Sedlitzer einen Einweg-Richtungsverkehr auf Wirtschafts- und Radwegen von und bis zum Ortsteil Sedlitz herzustellen und einzurichten“, sagt Senftenbergs Bürgermeister Andreas Fredrich. Für die Sedlitzer wird sich die Kommune Senftenberg um die schnellstmögliche bauliche Ertüchtigung der nördlich gelegenen Zuwegung kümmern – hierzu wird eine Fachfirma beauftragt.

Auf der südlichen Trasse sind vor einer Ersatz-Nutzung noch drei vorsorgliche Sicherheits-Kernbohrungen auf dem Radweg durch die LMBV umzusetzen, bevor auch diese für einen Einbahnstraßenverkehr ausgewiesen werden kann. Das teilte die LMBV der Stadt mit.

Bürgermeister Andreas Fredrich zu den Auswirkungen

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren