Senftenberg Dienstag, 29 Oktober 2019 von Redaktion

App für CO2-Alternativen. LEAG-Team gewinnt Climathon in Senftenberg

App für CO2-Alternativen. LEAG-Team gewinnt Climathon in Senftenberg

Was können wir tun, um den Klimawandel aufzuhalten? Wie können wir Technologien und Märkte zur Lösung einsetzen? Wie verhelfen wir innovativen Klimaschutzideen zum Durchbruch? Diese Fragen stellten sich 60 Teilnehmer aus 15 Nationen, die beim ersten Climathon am 25. Oktober 2019 in Senftenberg teilgenommen haben. Die Teilnehmer*innen setzten sich aus Studierende, wissenschaftlichen Mitarbeitern und interessierten Unternehmensmitarbeitern aus der Region zusammen. Mit großem Engagement und Leidenschaft wurden in 24 Stunden 12 beeindruckende Ideen, Prototypen und Lösungen entwickelt. Und diese mit viel Herzblut und tollen Präsentationen vorgetragen.

Dabei arbeiteten sie gemeinsam in Teams an konkreten Fragestellungen („Challenges“) in Verbindung mit regionalen Herausforderungen der Lausitz. Experten klimarelevanter Themen sowie ein motiviertes Organisationsteam begleiteten die Teams. Als Höhepunkt der Veranstaltung wurden am 26. Oktober vormittags die erarbeiteten Ideen vor einer Jury präsentiert und die besten Ideen mit Preisen prämiert.

Der erste Platz ging an das Team Mindset Transfomers, sie schlagen eine App für den bewussten Umgang mit CO2 vor. So könnten zum Beispiel die Daten von Bonusprogrammen (Bahncard, Tankkarten oder Payback etc.) genutzt werden, um CO2 neutrale Alternativen beim Konsum und Reisen vorzuschlagen. Auf Platz zwei landete Plants Planting Plants, die Kraftwerke und ihre Umgebung nach deren Stillegung für die Anpflanzung und Abfall zur Energieerzeugung mittels Biomasse nutzen wollen. Das Siemens Team belegte Platz drei, mit ihrer Idee "HyQStorage", bei der grüner Strom zwischengespeichert und somit der Verbrauch des sogenannten grauen Stroms, der sonst verloren geht, reduziert wird. 

Sonderpreise gingen von BASF und enviaM an die Mindset Transformers, von der LEAG an Crazy Ape für die Idee eine neue und vor allem schnelle Rekultivierung von Böden zur Nutzung für die Textilindustrie zu entwickeln. Der Sonderpreis der IHK Cottbus ging an Hamuda Corp. für ihre Idee mit Solarmöbeln sitzen und Stromerzeugung zu kombinieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote