Senftenberg Donnerstag, 10 Oktober 2019 von Redaktion

Trauerspiel „Kabale und Liebe“ feiert Premiere an der neuen Bühne Senftenberg

Trauerspiel „Kabale und Liebe“ feiert Premiere an der neuen Bühne Senftenberg

Erster Einblick in die kommende Premiere an der neuen Bühne Senftenberg: am Samstag, 12. Oktober, feiert um 19.30 Uhr Mario Holetzecks Inszenierung von Schillers bürgerlichem Trauerspiel „Kabale und Liebe“ seine erste Aufführung.  Das Bühnen- und Kostümbild entwirft Linda Kowsky, die Choreografien Gundula Peuthert. Der moderne Zugriff von Mario Holetzeck wird neue Perspektiven auf den Klassiker eröffnen.

Am Samstag, 12. Oktober, feiert um 19.30 Uhr das bürgerliche Trauerspiel von Friedrich Schiller „Kabale und Liebe“ Premiere. Es ist die Geschichte von Ferdinand von Walther und der jungen Luise Miller – die beiden lieben sich. Ihre junge, frische, stürmische Liebe, kann die Gesellschaft allerdings nicht gut heißen. Die Spannung zwischen den Gesellschaftsschichten ist vorprogrammiert. Außerdem hat Präsident Walter, Ferdinands Vater, seinen Sohn bereits an seine Mätresse, Lady Milford, versprochen. Wozu sollte ein Sohn nütze sein, wenn nicht dazu seinem Vater zu dienen? Dem nicht genug, ist da auch noch des Präsidenten Sekretär, Wurm. Er will ebenfalls Luise! Und Wurm gelingt es, einen perfiden Plan zu schmieden, der seinem vermeintlichen Glück zuträglich ist. 1783 beendete Schiller sein drittes Jugendstück Luise Miller, welches bald den Titel „Kabale und Liebe“ erhielt, unter dem es heute bekannt ist. Tatsächlich ist es die Figur Luise Miller, die als junge, starke und emanzipierte Frau auftritt und den Titel sinnvoll erscheinen lässt. Es sind aber auch Kabalen, Machthunger und purer Egoismus, die ein junges, blind verliebtes Paar in den Abgrund treiben. Kabale und die große Liebe, beides sprudelt wie Limonade. Zwischen Sehnsucht, Machtbesessenheit und Liebesspiel liegt irgendwo die Menschlichkeit, die auf dem langen Weg des Lebens verloren geht, hier mit einer Limonade ertränkt wird und alles in einer Katastrophe enden lässt.

Die Handlung von „Kabale und Liebe“ spielt an einem einzigen Tag, aber es sind 24 Stunden voller Intrigen, Rachsucht, Liebe und Lebensentscheidungen

Mit seinem modernen Zugriff eröffnet Regisseur Mario Holetzeck ganz neue Perspektiven auf den Klassiker; es ist seine erste Inszenierung für das Senftenberger Theater; „modern, frech und emotional“  kommt sie daher. Ebenfalls zum ersten Mal arbeitet Kostüm- und Bühnenbildnerin Linda Kowsky für die neue Bühne Senftenberg. Wie Schachfiguren bewegen sich die Betrüger*innen und Betrogene – nach Choreografien von Gundula Peuthert – über ihre Bühne.

„Kabale und Liebe“ feiert am 12. Oktober um 19.30 Uhr Premiere. Weitere Vorstellungen finden am 26. Oktober um 19.30 Uhr und am 28. Oktober um 19 Uhr statt. Karten für alle Termine gibt es an der Theaterkasse im Besucherzentrum, unter 03573. 801 286 an allen Vorverkaufsstellen der neuen Bühne Senftenberg oder online unter www.theater-senftenberg.de

Foto: © Steffen Rasche

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren