Schwarzheide Sonntag, 25 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Bombenentschärfung in Schwarzheide: Keine Evakuierung der Anwohner. A13 gesperrt

Bombenentschärfung in Schwarzheide: Keine Evakuierung der Anwohner. A13 gesperrt

Nach dem Fund einer amerikanischen Weltkriegsbombe auf dem Gelände der BASF in Schwarzheide soll am kommenden Sonntag die Entschärfung stattfinden. Das Betriebsgelände wird im betroffenen Bereich geräumt, eine Evakuierung der Bevölkerung ist nicht erforderlich. In den letzten eineinhalb Wochen wurden dazu umfangreiche Sicherungsmaßnahmen an den umliegenden Anlagen und Gebäuden durchgeführt. Der Sperrkreis kann auf 500m begrenzt werden. Allerdings müssen die A13 ab 7:15 Uhr zwischen Klettwitz und Ortrand sowie die L55 im betroffenen Bereich gesperrt werden. Die Entschärfung soll um 8 Uhr beginnen. Sollte eine Sprengung in Frage kommen, wird die Bombe zu einem Punkt außerhalb des Geländes transportiert und gesprengt.

Die Stadt Schwarzheide teilte dazu mit:

Am 08.Oktober 2020 wurde bei Bauarbeiten auf dem Werksgelände der BASF Schwarzheide GmbH eine amerikanische Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. In enger Abstimmung zwischen den Krisenstäben der Stadt Schwarzheide und der BASF Schwarzheide GmbH sowie dem Kampfmittelräumdienst des Landes Brandenburg wurde festgelegt, die Bombe am Sonntag, den 25.Oktober zu entschärfen.

500m Sperrkreis

Es wurden erweiterte Sicherheitsmaßnahmen getroffen, sodass der Sperrkreis während der Entschärfungsarbeiten auf einen 500m Radius begrenzt werden kann. Dadurch ist nunmehr keine Evakuierung der umliegenden Bevölkerung erforderlich. Das Betriebsgelände der BASF Schwarzheide GmbH wird in diesem Bereich geräumt. Die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH sowie die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Schwarzheide werden in Alarmbereitschaft gehalten und einsatzbereit außerhalb der sicherheitsgefährdeten Zone positioniert.

A13 ab 7:15 Uhr gesperrt

Ab 07:15 Uhr wird die BAB 13 aus Fahrtrichtung Berlin nach Dresden zwischen Klettwitz und Ortrand gesperrt. Hier ist ein Auffahren an der Autobahnauffahrt Ruhland von der B169 aufgrund von Bauarbeiten nicht möglich. Aus Fahrtrichtung Dresden nach Berlin bezieht sich die Sperrung auf den Bereich zwischen Ruhland und Klettwitz. Außerdem wird ab diesem Zeitpunkt die L55 (Schipkauer Straße zwischen Kreisverkehr Schwarzheide und Schipkau) für die Dauer bis zur Wiederfreigabe vollumfänglich gesperrt sein.

Entschärfung beginnt 8 Uhr

Der Beginn der Entschärfung ist für 08:00 Uhr angesetzt. Nach erfolgreicher Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst werden die veranlassten Straßensperren aufgehoben und der Sperrbereich aufgelöst. Sollte eine Entschärfung vor Ort nicht möglich sein, wird der Sprengkörper unter höchsten Sicherheitsstandards an einen sicheren Ort, außerhalb des Werksgeländes transportiert, um eine kontrollierte Detonation durchzuführen. Nach abgeschlossener Sichtprüfung werden die betroffenen Streckenabschnitte umgehend wieder freigegeben.

Red. / Presseinfo

Bild: Stadt Schwarzheide

Das könnte Sie auch interessieren