Schwarzheide Dienstag, 21 Mai 2019 von Redaktion

BASF Schwarzheide GmbH übereicht MINT-Förderstipendium an Abiturienten

BASF Schwarzheide GmbH übereicht MINT-Förderstipendium an Abiturienten

Physik ist genau sein Ding. Seit 2017 studiert Jonathan Diez genau diese Wissenschaft der Naturgesetze an der Technischen Universität Dresden. Dabei fördert ihn die BASF Schwarzheide GmbH. Heute (15.Mai 2019) hat der 20-Jährige das MINT regio -Förderstipendium des Unternehmens erhalten. Mit dieser Zuwendung in Höhe von 1.000 Euro unterstützt der Lausitzer Produktionsstandort bereits zum dritten Mal junge Menschen dabei, ein Studium der MINT-Fächer aufzunehmen.

 

„Junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern und ihr Interesse daran zu fördern, ist für die BASF Schwarzheide GmbH ein zentrales Anliegen. Auf diese Weise kann es uns auch gelingen, die Fachkräfte von Morgen zu sichern und Jugendliche für einen technischen
Beruf bei BASF zu begeistern“, sagt Jana Wacker, Leiterin Personal Services. „Das Förderstipendium ist für die Ausgezeichneten Belohnung für das bisher Geleistete und Ansporn, ihr Wissen und ihr Können weiter auszubauen.“

Jonathan Diez hat 2017 sein Abitur am Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden abgelegt. Das Gymnasium ist neben dem Emil-Fischer-Gymnasium in Schwarzheide, dem Lessing-Gymnasium in Hoyerswerda, dem Elsterschloss-Gymnasium in Elsterwerda und dem Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus eine von fünf Partnerschulen der BASF Schwarzheide GmbH. Jede Partnerschule kann jährlich maximal drei Abiturienten für das MINT regio -Förderstipendium nominieren. Nehmen diese ein MINT-Studium auf, können sie sich für diese Art der Unterstützung bei der BASF in Schwarzheide bewerben. Zusätzlich zu einer Einmalzahlung erhalten Stipendiaten die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit während eines Praktikums bei BASF zu schreiben.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote