Schwarzbach Samstag, 23 Februar 2013 von Helmut Fleischhauer

Woidke: Jugendfeuerwehr ist mehr als Nachwuchsarbeit - Innenminister übergab Winterparkas an Schwarzbacher Jugendfeuerwehr

Innenminister Dietmar Woidke hat mit Lottomitteln die Beschaffung von einheitlichen Winterparkas für die Jugendfeuerwehr in der Gemeinde Schwarzbach unterstützt. Jugendfeuerwehr sei „mehr als Nachwuchswerbung“, betonte Woidke heute bei der Übergabe der 16 Jacken beim Besuch der örtlichen Feuerwehreinheit in Schwarzbach. „Jugendfeuerwehr ist auch sinnvolle Freizeitgestaltung und praktische Vermittlung von Werten wie Solidarität und Gemeinsinn.“
Der Minister dankte dem Angehörigen der Feuerwehr des Amtes zugleich für deren stete Einsatzbereitschaft und das Engagement in der Jugendarbeit. „Wir in Brandenburg wissen, dass die Freiwilligen Feuerwehren ganz wesentlich unsere dörflichen Gemeinschaften prägen. Das gilt auch für die Arbeit der Jugendfeuerwehren“, unterstrich er. Mit mehr als 11.000 Mitgliedern zählten die Jugendfeuerwehren landesweit zu den größten Organisationen der Jugendarbeit.
In der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Ruhland tun 97 Frauen und 292 Männer Dienst. Davon gehören 23 Frauen und 35 Männer der örtlichen Feuerwehreinheit in Schwarzbach an. Sie verfügen über zehn Löschfahrzeuge und zwei Fahrzeuge zur technischen Hilfeleistung. 84 Kindern und Jugendliche wirken in der Jugendfeuerwehr des Amtes mit; 16 von ihnen gehören der Jugendfeuerwehr in Schwarzbach an.
Woidke stellte im vergangenen Jahr knapp 62.000 Euro für die Beschaffung von Einsatzbekleidung und Ausrüstung der Jugendfeuerwehren sowie gut 53.000 Euro für Jugendlager und andere Freizeitaktivitäten der Jugendfeuerwehren bereit. Projekte der Nachwuchsgewinnung von Feuerwehren und Hilfsorganisationen des Katastrophenschutzes erhielten mehr als 11.000 Euro aus dem Lottomittel-Topf.
Quelle: Ministerium des Innern

Das könnte Sie auch interessieren