Schipkau Mittwoch, 22 August 2018 von Redaktion

Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft heizt über Lausitzring

Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft heizt über Lausitzring

Dröhnende Motoren und viel Rennaction gibt es am kommenden Wochenende auf dem Lausitzring in Klettwitz. Vom 24. bis 26. August heizen die Zweiräder der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft über die Rennstrecke. Motorsportfans können sich auf die vier Meistschaftsklassen Superbike, Supersport 600, Supersport 300 und Siedcar sowie die beiden Rahmenklassen Suzuki GSX-R und den Twin Cup freuen. Der sportliche Ausrichter ist der ADAC Berlin-Brandenburg.

Die Top-Klasse der IDM ist die Klasse Superbike, in der mit an die Serie angelehnten 1.000er-Motorrädern gefahren wird. Der Gesamtführende ist hier der junge Ukrainer Ilya Mikhalchik, der in den bisherigen acht Rennen sechs Siege und insgesamt 183 Meisterschaftspunkte für sich verbuchen konnte. Auf Tabellenrang zwei liegt der Belgier Bastien Mackels, der zwei Mal siegreich war und mit weiteren sechs Podestplätzen nur 17 Zähler Rückstand hat. Dem Gesamtdritten, dem Schleizer Julian Puffe, fehlen hingegen schon 69 Punkte auf den Tabellenleader.

Supersport 600

In der Klasse Supersport 600 führt aktuell der Hohenstein-Ernstthaler Max Enderlein vom im nahen Bischofswerda beheimateten Freudenberg World SSP Team mit 122 Zählern ziemlich deutlich vor dem Ex-WM-Piloten Kevin Wahr aus Nagold, der zwischendurch das Team wechselte und mit 88 Punkten deren 34 Rückstand noch abarbeiten will. Ihm sitzen wiederum Daniel Rubin aus Schwanen-Nonnenweier und Marc Buchner aus Königswinter mit sechs bzw. acht Punkten Rückstand im Nacken.

Supersport 300

Die dritte Solo-Klasse der IDM ist die Klasse Supersport 300. Hier reist der Niederländer Victor Steeman mit 113 im Gepäck und somit als Gesamtführender an. Toni Erhard aus dem sächsischen Pöhla und Steemanns Landsmann Dion Otten folgen mit 97 bzw. 91 Zählern auf den Rängen zwei und drei. Beim Kampf um die Rennsiege wird aber auch Jan-Ole Jähnig aus Lehndorf, der eigentlich in der WorldSSP300-Weltmeisterschaft antritt und dort aktuell auf dem elften Gesamtrang liegt, ein Wörtchen mitreden wollen. Der ebenfalls für das Freudenberg Racing Team startende Thüringer gewann schließlich zuletzt als IDM-Gaststarter auf dem Schleizer Dreieck beide Rennen.

Sidecar

Eng geht es auch bei den stets spektakulären Sidecars zu, bei denen der Ex-Weltmeister und Ex-IDM-Champion Bennie Streuer und dessen Beifahrer Gerard Daalhuizen an der Tabellenspitze liegen. 131 Punkte haben die Niederländer bisher eingefahren. Mehr hätte eigentlich das bayrisch-sächsische Duo Josef Sattler/Uwe Neubert, doch wurde ihnen wegen eines technischen Verstoßes ein Sieg aberkannt, sodass sie mit 115 Zählern aktuell auf Platz zwei rangieren, den Kampf um den Titel aber längst nicht aufgegeben haben. Um Rang drei in der Meisterschaft streiten sich André Kretzer/Björn Bosch mit Mike Roscher/Anna Burkard, die mit 84 bzw. 81 Punkten in der Tabelle dicht beieinander auf den Plätzen drei und vier liegen.

Maximilian Weihe und Justus Weinke heißen die derzeitigen Tabellenführer im Suzuki GSX-R 1000 Cup bzw. Twin Cup.

Eckdaten

Die Rennaction auf dem Lausitzring startet am Freitag, dem 24. August, bei freiem Eintritt, mit den freien Trainings aller sechs Klassen. Am Samstag, dem 25. August, geht es ab 8:25 Uhr in den Qualifikationstrainings um die Startpositionen, an die sich ab 15:05 Uhr die ersten Rennen anschließen. Am eigentlichen Rennsonntag, dem 26. August, geht es 9:00 Uhr mit den Warm-ups der drei IDM-Solo-Klassen los. Ab 10:00 Uhr folgen acht weitere actiongeladene Rennen mit jeweils anschließenden Siegerehrungen im frei zugänglichen Fahrerlager. Der Eintritt kostet für Erwachsene am Samstag 19 Euro, am Sonntag 25 Euro und das Wochenend-Ticket 35 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen gibt es unter www.idm.de sowie www.motorsport-bbr.de.

red/pm

Bild: Thorsten Horn

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote