Landkreis
Großräschen Samstag, 05 Juni 2021 von Redaktion / Presseinfo

Badesaison startet im Freizeit- und Erholungszentrum Großräschen

Badesaison startet im Freizeit- und Erholungszentrum Großräschen

Heute startet das Freizeit- und Erholungszentrum in Großräschen in die Badesaison. Laut der Stadt ist alles vorbereitet und ab 11 Uhr können die ersten Schwimmer ihre Bahnen ziehen. Für die Kids gibt es ab sofort ein neues Spielgerät, eine rotgrüne Sandspielanlage aus Robinienholz mit schattenspendendem Häuschen, Sandaufzug und -schütte, Backtisch und Sandsieb. 

Die Stadt Großräschen teilte dazu mit: 

Die Becken wurden bereits mit 1500 Kubikmeter Wasser geflutet, die Liegewiesen sind gemäht, die Durchschreitebecken gestrichen, die Bäume beschnitten, frisch gepflanzte Blumen leuchten. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat die laborgeprüften Wasserproben bestätigt. Das Freibadteam, das 25 m Schwimmerbecken, das Erlebnisbecken mit dreiteiliger Rutsche und Wasserfall und das Kleinkinderbecken warten auf die Gäste. Am Samstag bei voraussichtlich sommerlicher Hitze (26 Grad) können ab 11 Uhr die ersten Schwimmer ins Freibad eingelassen werden.

Neuanschaffung

In diesem Jahr gibt es noch ein Spielgerät mehr. Mit Fördermitteln konnte im Rahmen des Spielepfades der Sozialen Stadt die rotgrüne Sandspielanlage „Zwerg“ aus Robinienholz mit schattenspendendem Häuschen, Sandaufzug und -schütte, Backtisch und Sandsieb angeschafft werden. Für die 7 m x 5 m große Anlage wurden mit Aufbau und Transport etwa 16.000 € investiert. Das neue Spielgerät ist für die Altersgruppe 1 bis 6 Jahre ausgelegt und wurde an der Liegewiese direkt neben dem Babybecken mit Sonnensegel aufgestellt.

Viele vorhandene Spielgeräte und Sportangebote sind im Freizeit- und Erholungszentrum für ältere Kinder und Jugendliche ausgelegt. Das Klettergerät, Tischtennisplatten, Beachball, Volleyball, die dreiteilige Rutsche und natürlich das Schwimmen sind beliebt. Von einer großzügigen privaten Spende einer Großräschenerin konnten in diesem Jahr ein neues Basketballbrett und zwei Volleyballnetze gekauft werden. Herzlichen Dank dafür.

Etwa 20.000 Gäste besuchen das Großräschener Freibad jährlich. Besonders wichtig, ist die Möglichkeit der Schwimmausbildung im Rahmen des Schulunterrichts der Grundschulen und der Oberschule. Das tägliche Seniorenschwimmen ist ein fester Bestandteil im sommerlichen Tagesplan sportlicher Senioren und Seniorinnen.

Aufgrund der Kostenstruktur und der familienfreundlichen Eintrittspreise muss das FEZ durch Haushaltsmittel der Stadt Großräschen unterstützt werden. Jährlich werden in den Betrieb des Freibades ca. 190.000 € inklusive der Abschreibungen investiert. In diesem Jahr wurden nach einer Havarie zwei Filterpumpen ausgetauscht, was den Stadthaushalt 20.000 € extra gekostet hat. Badleiter Uwe Schwingeweizen „Das Wasser muss für eine gute Qualität ständig aufbereitet werden. Das passiert im Freizeit- und Erholungszentrum Großräschen über drei voneinander getrennte Wasserkreisläufe mittels Filter- oder Umwälzpumpen. Hier wird das Wasser gefiltert, gechlort und der pH-Wert neutralisiert. Dazu sind viele Pumpen, Dosieranlagen, Hebeanlagen, Leitungen und Filter nötig.“

Bürgermeister Thomas Zenker „Das Freizeit- und Erholungszentrum wurde 1992 eröffnet. Es ersetzte die devastierte Badeanstalt aus Großräschen-Süd, die Nixenskulptur vor dem Freibad erinnert noch daran. Inzwischen geben die Bäume auf den Liegewiesen viel Schatten - aber die Bausubstanz, die sanitären Einrichtungen und die Technik des Freibades zeigen nach fast 30 Jahren Nutzung altersbedingt viele Verschleißerscheinungen. Die Stadt als Eigentümer und Bearbeiter steht da zukünftig vor großen Herausforderungen.“

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Alle aktuellen Entwicklungen in der Region haben wir in einer Übersicht zusammengefasst ->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Bild: Stadt Großräschen

Das könnte Sie auch interessieren