Großräschen Mittwoch, 13 Mai 2020 von Redaktion/Presseinfo

Flüchtlingshilfe spendet Mund-Nasen-Schutz an Seniorenwohnpark in Großräschen

Flüchtlingshilfe spendet Mund-Nasen-Schutz an Seniorenwohnpark in Großräschen

Der DRK-Seniorenwohnpark in Großräschen hat 500 Masken zur Bedeckung von Mund und Nase erhalten. Diese wurden von Asylbewerbern in der Erstaufnahmeeinrichtung in Doberlug-Kirchhain genäht.

Weiter teilte der DRK-Kreisverbands Lausitz dazu mit:

In der Schneiderwerkstatt der Erstaufnahmeeinrichtung Doberlug-Kirchhain der DRK Flüchtlingshilfe Brandenburg gGmbH entstanden in den vergangenen Tagen zahlreiche Masken für die Bedeckung von Mund und Nase. Unter der sehr genauen Aufsicht eines syrischen Schneidermeisters nähen ein syrischer und ein afghanischer Schneider täglich rund 100 bis 150 Masken. Diese werden an verschiedene Institutionen der Region gespendet, unter anderem auch an den DRK-Seniorenwohnpark in Großräschen. „Wir haben uns sehr gefreut, dass die Erstaufnahmeeinrichtung an uns gedacht hat, sagt Christian Raum, Einrichtungsleiter im DRK-Seniorenwohnpark in Großräschen und Quartiersmanager. „Derzeit sind wir dabei, ein separates Besucherzimmer einzurichten, welches einen Zugang von außen hat und unseren Bewohnern größtmöglichen Schutz bietet“, erläutert er.

„Mit dem Nähen der Masken haben unsere Asylbewerber eine sinnvolle Beschäftigung, bei der sie außerdem ihre Berufskenntnisse aus ihren Heimatländern einsetzen können“, beschreibt Dietmar Loose, Objektleiter der Erstaufnahmeeinrichtung in Doberlug-Kirchhain bei der Übergabe.

Die Vorstandsvorsitzende des DRK-Kreisverbands Lausitz, Bianka Sebischka-Klaus, war beim ersten Ausprobieren einer Maske von der Professionalität und der Exaktheit der Verarbeitung begeistert. „Die Asylbewerber haben hier richtig tolle Arbeit geleistet und helfen unserem Kreisverband enorm weiter“, sagt sie.

Die Schneiderwerkstatt in der Erstaufnahmeeinrichtung in Doberlug-Kirchhain gab es bereits in der Vor-Corona-Zeit. Dann wurden Änderungen und kleiner Ausbesserungen erledigt. Nun habe man extra für die Maskenproduktion zwei weitere Nähmaschinen angeschafft, um den Bedarf decken zu können.

 Presseinfo/ Red.

Foto: Dietmar Loose (re.) von der Erstaufnahmeeinrichtung in Doberlug-Kirchhain übergab 500 selbstgenähte Mund-Nasen-Bedeckungen an den DRK-KV Lausitz I ©DRK-KV Lausitz/D. Petermann

Das könnte Sie auch interessieren