Oberspreewald-Lausitz Donnerstag, 17 Dezember 2020 von Redaktion / Presseinfo

Corona: Deutsches Rotes Kreuz unterstützt Klinikum Niederlausitz

Corona: Deutsches Rotes Kreuz unterstützt Klinikum Niederlausitz

Das Deutsche Rote Kreuz unterstützt das Klinikum Niederlausitz in Senftenberg bei der Bewältigung der Corona-Pandemie. Das gab der DRK-Kreisverband Lausitz e.V. heute bekannt. Die Sanitätshelfer übernehmen verschiedene Verlegungsfahrten von Patienten und unterstützen in der Notaufnahme sowie auf der Intensivstation.

Der DRK-Kreisverband Lausitz e.V.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) unterstützt neben anderen Hilfsorganisationen das Klinikum Niederlausitz in Senftenberg in der Corona-Pandemie. Zum Einsatz kommen auch ehrenamtliche Helfer aus dem DRK-Kreisverband Lausitz und dem Kreisverband Calau.

Bei der Bewältigung der Corona-Pandemie bekommt das Klinikum Niederlausitz in Senftenberg Hilfe vom DRK vor Ort, aber auch aus ganz Brandenburg und darüber hinaus. Die Sanitätshelfer der DRK-Bereitschaft aus Senftenberg unterstützten in der Woche vom 4. bis 11. Dezember das Klinikum in der Notaufnahme und auf der Intensivstation. Darüber hinaus übernimmt der DRK-Kreisverband Lausitz verschiedene Verlegungsfahrten von Patienten in unterschiedliche Kliniken im gesamten Land Brandenburg. Hierbei arbeiten der DRK-Kreisverband Lausitz und der Kreisverband Calau eng zusammen.

In der nächsten Zeit unterstützen Einsatzkräfte verschiedener Hilfsorganisation aus dem gesamten Land Brandenburg und darüber hinaus das Klinikum Niederlausitz in Senftenberg. Dies haben der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, das Klinikum Niederlausitz, der DRK-Kreisverband Lausitz sowie der DRK-Landesverband Brandenburg gemeinsam abgestimmt. Das DRK koordiniert die Einsätze.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Alle aktuellen Entwicklungen in der Region haben wir in einer Übersicht zusammengefasst ->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren