Landkreis
Oberspreewald-Lausitz Freitag, 18 September 2020 von Redaktion

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Neupetershain: In der Alfred-Scholz-Straße ereignete sich am Donnerstagmittag ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein RENAULT. Mit einem Sachschaden von rund 4.000 Euro musste ein Auto abgeschleppt werden.

Senftenberg: Wegen seiner sehr unsicheren Fahrweise kontrollierten Polizeibeamte am Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr einen 61 Jahre alten Fahrradfahrer in der Briesker Straße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Im Anschluss erfolgte eine beweissichernde Blutprobe und die Anzeigenerstattung wegen des Fahrens unter dem Einfluss von Alkohol.

Senftenberg: In der Nacht zum Freitag versuchten unbekannte Täter, in der Buchwalder Straße gewaltsam an die Geldkassette eines Parkscheinautomaten zu gelangen. Dies gelang nicht. Am Automaten entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden im oberen vierstelligen Bereich.  

Niemtsch: Der Polizei wurde am Donnerstag ein Betrug angezeigt. Eine 72-jährige Frau aus Senftenberg ließ sich von Handwerkern ein Gartenlaubendach im Ortsteil Niemtsch eindecken. Vereinbart war eine mittlere dreistellige Summe an Kosten. Nachdem die „Handwerker“ mit der Arbeit fertig waren, verlangten sie deutlich mehr. Wie in ähnlichen Fällen in der Vergangenheit stellte sich das zunächst preiswerte Angebot als Täuschung heraus, da am Ende mit Nachdruck ein wesentlich höherer Rechnungsbetrag gefordert wurde.
In diesem Zusammenhang die dringende Warnung der Polizei: Landesweit wird von Anzeigen zu zweifelhaften Serviceleistungen berichtet, bei denen Grundstückseigentümer zunächst eine preiswerte Arbeit angeboten wird. Das reicht von Arbeiten an Haus und Grundstück bis hin zu Pflaster- und Asphaltarbeiten, die im Regelfall preisintensiv sind. Es wird dringend davon abgeraten, unangemeldeten Fremden den Zutritt zum Grundstück zu gewähren. Sie sind der Inhaber des Hausrechtes und sollten die Polizei bei Verdacht dieses Hausfriedenbruches rufen. Ziehen Sie vertrauenswürdige Zeugen aus dem Nachbars- und Bekanntenkreis hinzu, wenn Sie solchen ungebetenenBesuch erhalten. Falls Sie Kenntnis von solchen Betrugsversuchen erhalten oder selbst betroffen sind oder waren, erstatten Sie Anzeige, was auch per Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben möglich ist.

Ruhland: Auf einem Verbrauchermarktparkplatz in der Berliner Straße fuhr am Donnerstagabend gegen 20:00 Uhr ein Autofahrer mit einem PKW MAZDA nach einer Unaufmerksamkeit bei einem Rangiermanöver gegen eine Laterne und beschädigte diese. Die Gesamtschadenshöhe wurde auf etwa 1.500 Euro geschätzt.

Oberspreewald-Lausitz: Am Donnerstag gegen 19:45 Uhr kam es auf der B 169 bei Allmosen zu einem Wildunfall zwischen einem PKW SKODA und einem Reh. Das Tier flüchtete im Anschluss. Gegen 22:15 Uhr kollidierten zwischen Kleinkmehlen und Großkmehlen ein Reh und ein SKODA. Das Tier verendete. Ein OPEL erfasste am Freitagmorgen gegen 03:30 Uhr auf einer Landstraße bei Klettwitz ein die Straße querendes Reh. Der Vierbeiner ergriff anschließend die Flucht. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Freienhufen und Meuro stießen gegen 05:45 Uhr ein MERCEDES und ein Wildschwein zusammen. Der verletzte Schwarzkittel konnte flüchten. Die Blechschäden an den beteiligten Fahrzeugen liegen zwischen 1.000 und 3.000 Euro.

 

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren