Oberspreewald-Lausitz Montag, 31 August 2020 von Redaktion

Manfred Höntsch von „Kirche unterwegs“ nimmt Abschied

Manfred Höntsch von „Kirche unterwegs“ nimmt Abschied

Manfred Höntsch verlässt den Kirchenkreis Niederlausitz aus Altersgründen. Der heute 65-Jährige war Gründer, Organisator und langjähriger Leiter des Projektes „Kirche unterwegs“ am Senftenberger See. Bereits im Juli hat er die Geschäfte an seinen Nachfolger Ralph Myrczek übergeben. Die Verabschiedung von Manfred Höntsch fand am 27. August auf dem Campingplatz „Familienpark Großkoschen“ statt.

Seit 1979 unterwegs

„Kirche unterwegs“ am Senftenberger See entstand 1979 als ein interkonfessionelles Angebot für die Feriengäste auf dem Campingplatz „Familienpark Großkoschen“. Was mit einer Gute-Nacht-Geschichte für Kinder in einem kleinen Zelt begann, ist über die Jahre zu einem tagfüllenden Programm gewachsen. Täglich gestalten Jugendgruppen mehrere öffentliche Veranstaltungen: die Gute-Nacht-Geschichte für Kinder mit anschließender Bastelzeit am zeitigen Abend, Puppentheater, die PrimeTime am späten Abend mit Theater, Musik und Cocktailbar für Erwachsene sowie Kreativangebote wie Spielstraße und Strandaktionen tagsüber. Bis 120 Kinder, Jugendliche und Erwachsen lassen sich täglich in die kleine Zeltstadt einladen. Für viele Campingurlauber, vor allem für Familien, ist der tägliche Besuch bei „Kirche unterwegs“ fester Teil des Urlaubstages. Die Projektgruppen gestalten die Programme weitestgehend eigenverantwortlich. Die Jugendlichen kommen aus unterschiedlichen konfessionellen Richtungen. Durchschnittlich arbeiten 18 Personen in einer Projektgruppe zusammen.

Kirchenkreis Niederlausitz verantwortlich

„Kirche unterwegs“ ist bis Ende 2019 vom ehemaligen Kirchenkreis Senftenberg-Spremberg und von Teilnehmerbeiträgen finanziert worden. Seit Beginn dieses Jahres ist das Projekt im Kirchenkreis Niederlausitz angesiedelt. Zusätzlich erhält „Kirche unterwegs“ Förderung durch die Sächsische Landeskirche sowie gelegentliche Unterstützung durch andere Stellen. Der Betreiber des Familienparks verzichtet auf die üblichen Pro-Kopf-Gebühren für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und stellt seit 2004 die entsprechende Nutzungsfläche kostenfrei zur Verfügung.

Foto, Franziska Dorn: Manfred Höntsch (Mitte) übergibt den Staffelstab bei „Kirche unterwegs“ an Ralph Myrczek (rechts). Die Verabschiedung nahm Superintendent Thomas Köhler (links) vor.

Das könnte Sie auch interessieren