Landkreis
Niederlausitz Sonntag, 07 Februar 2021 von Redaktion

Lausitz erwartet kräftigen Schneefall und eisige Polarluft

Lausitz erwartet kräftigen Schneefall und eisige Polarluft

Der Lausitz und vielen Teilen Deutschlands stehen eisige Tage mit teils viel Neuschnee und starken Sturmböen bevor. Diese Mischung kann sich auf den Straßen- und Schienenverkehr auswirken, da starke Schneeverwehungen drohen. Die gefühlte Temperatur liegt teils bis zu zehn Grad unter den gemessenen Temperaturen, die bereits im mittleren einstelligen Minusbereich liegen sollen. Für die Lausitz sind bis zu 30 cm Neuschnee angekündigt sowie Sturmböen bis 70 km/h, die Wetterlage zieht sich durch die ganze kommende Woche.

Update 07.02.2021 Störungen bei Cottbusverkehr

Aufgrund der Witterungsverhältnisse kommt es zu Verspätungen auf den Fahrten von Bus und Bahn im gesamten Verkehrsgebiet zu Verspätungen. Cottbusverkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme.

Viel Neuschnee erwartet

Während in der Nacht von Freitag auf Samstag die Temperaturen noch um den Gefrierpunkt pendeln und nur leichter Schneefall zu erwarten ist, fallen sie am Samstagnachmittag bereits auf bis zu -6 Grad Celsius und der Schneefall verstärkt sich. Am Sanstagmorgen ist aufgrund der Temperaturen mit Glätte auf den Straßen zu rechnen. Im Norden Deutschlands können ab Samstagabend teils bis zu 70 cm Neuschnee fallen, in der Lausitz rechnen die Wetterdienste mit Schnee zwischen 10 und 30 cm, dazu kräftiger werdende Winde mit bis zu 70km/h, wodurch sich die Temperaturen teilweise wie bis zu Minus 16 Grad anfühlen. So verharrt die Wetterlage voraussichtlich einige Tage, was zu strengem Frost führt. Erst am Dienstag lässt der Wind  nach. Die gefühlte sowie gemessene gemessene Temperatur liegt dann bei um die -8 Grad.

ODEG und Deutsche Bahn warnen vor Behinderungen

Die beiden in Südbrandenburg tätigen Bahnunternehmen ODEG und Deutsche Bahn warnen aufgrund der erwarteten Wetterlage vor Behinderungen im Zugverkehr

ODEG: "Am Wochenende werden starke Schneefälle vom Norden Deutschlands bis hin nach Berlin erwartet, die mit zusätzlichem Sturm stark verweht werden könnten. Regen, Schneemassen und Schneesturm können die Folgen sein. Es muss mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie hohem Schneefall gerechnet werden. Weiterhin ist mit einer starken Beeinträchtigung des Bahnverkehrs zu rechnen."

Deutsche Bahn: "Auswirkungen auf den Bahnverkehr ist in weiten Teilen des Landes ab Samstag möglich. Der Deutsche Wetterdienst kündigt extremes Unwetter an. Es kann zu Verspätungen und Zugausfällen kommen. Der Deutsche Wetterdienst rät, wenn möglich am Wochenende zuhause zu bleiben. Derzeit (Stand 05.02.2021, 21:30 Uhr) liegen keine Einschränkungen aufgrund des Wetters vor.

Das könnte Sie auch interessieren