Niederlausitz Dienstag, 22 Oktober 2019 von Redaktion

Feueralarm in Lübbener und Teupitzer Krankenhäusern

Feueralarm in Lübbener und Teupitzer Krankenhäusern

In Lübben und Teupitz (beides Landkreis Dahme-Spreewald) kam es in der vergangenen Nacht kurz vor 22 Uhr in den Asklepios-Krankenhäusern zu Feueralarmen. Um 21:59 Uhr wurde die Brandmeldeanlage in der Teupitzer Fachklinik aktiv, nur eine Minute später folgte die Brandmeldeanlage in Lübben. Mit Großaufgeboten rückten die Feuerwehren an, in beiden Fällen bestätigte sich der Feueralarm, zum Glück waren es jeweils nur kleine Brände. Verletzt wurde niemand.

In Teupitz wurde nach Eintreffen der ersten Kräfte und Bestätigung von Rauchentwicklung die Alarmstufe erhöht und weitere Wehren alarmiert. Im Einsatz waren Kräfte aus Teupitz, Tornow, Halbe, Neuendorf, Egsdorf, Mittenwalde und Schenkenländchen. Es konnte allerdings nach kurzer Zeit schon Entwarnung gegeben werden, in einem Zimmer hatte ein Mülleimer gebrannt und den Alarm ausgelöst. Er wurde gelöscht, der Rauch zog ab und der Einsatz konnte nach etwa einer Stunde beendet werden. 

Ähnlich verlief der Einsatz in Lübben. Nachdem erste Feuerwehren aus Lübben und Steinkirchen vor Ort waren und bestätigten, dass es zu einer Rauchentwicklung am Klinikum gekommen war, wurde die Einsatzstufe erhöht und Kräfte aus Neuendorf, Treppendorf, Lubolz und Radensdorf unterstützten die Einsatzkräfte. Im Asklepios Fachklinikum Lübben gab es eine Rauchentwicklung im Keller, nach zwei Stunden konnte auch der Einsatz beendet werden, ein elektrisches Bauteil für die Klimaanlage hatte gebrannt. 

In beiden Fällen gab es keine Verletzten.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote