Landkreis
Niederlausitz Freitag, 15 August 2014 von Redaktion

Das kommt nicht in die Tüte

Das kommt nicht in die Tüte

Gibt es nützliche Tipps, wie man den Schulranzen am besten packt? Oder womit man die Schultüte füllt? In Brandenburg rückt der Start ins neue Schuljahr immer  näher. Gerade Eltern von Schulanfängern fragen sich deshalb, was sie ihren Kindern mit auf den Weg geben sollen. Die DAK-Gesundheit in Cottbus bietet für diese und andere Fragen eine aktuelle Experten-Hotline am 14.August. Das kostenfreie Angebot steht Versicherten aller Krankenkassen zur Verfügung.

Schon bei der Einschulung können Eltern auf gesunde Ernährung setzen. „Die Schultüte muss nicht vollgestopft sein mit Süßigkeiten“, sagt Andreas Preuß von der DAK-Gesundheit in Cottbus. Eine Alternative sind zuckerfreie Leckereien oder frisches Obst. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten, die Schultüte sinnvoll zu füllen. „Warum nicht einfach ein paar passende Kleinigkeiten für den Schulstart auswählen?“, schlägt Andreas Preuß vor. „Ein lustiges Radiergummi oder ein schöner Anspitzer sorgen auch für Freude.“ Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, ein kleines Erstleserbuch ist ebenso drin wie ein Eintritts- oder Geschenkgutschein.

Auch der Schulranzen sorgt oft für Kopfzerbrechen. Worauf sollte man beim Packen achten, um Haltungsschäden schon im Kindesalter zu vermeiden? Häufig geht es auch um den richtigen Pausensnack. Viele Eltern fragen sich, was das Richtige für ihre Kinder ist – empfehlen Ernährungsexperten heute etwas anderes als das klassische Pausenbrot?                    

Kostenfreie Expertenhotline

Die Ratgeber der DAK-Gesundheit sind am 14. August 2014 von 8 bis 20 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1111 841 zu erreichen. Weitere Infos zum Thema Gesundheit und Schule gibt es unter www.dak.de/schulprojekt und bei der DAK-Gesundheit in Cottbus.

Das könnte Sie auch interessieren