Landkreis
Niederlausitz Freitag, 13 Juni 2008 von Helmut Fleischhauer

Tief Jordy bringt kalte Luft und etwas Regen in die Niederlausitz

Tief Jordy bringt kalte Luft und etwas Regen in die Niederlausitz

Heute früh brachte das Tief Jordy nach sechs trockenen Wochen endlich den lang ersehnten Regen.
Noch nicht viel; keine wirkliche Entlastung für Felder, Wiesen und Wälder.
Allergiker und Asthmatiker können aber schon einmal aufatmen, der Staub ist weggespült.
Bis kommenden Dienstag sollen weitere Regenschauer über die Niederlausitz ziehen.
Ein richtiger Landregen ist jedoch nicht in Sicht
Bereits jetzt gibt es bei Gerste und Roggen viele Trockenschäden, die bis zu 30% ausmachen. Der widerstandfähigere Mais hat weniger gelitten.
Die trockenen Wälder benötigen ebenfalls Regen, nicht nur wegen der hohen Waldbrandgefahr.
In jungen Laubholzkulturen gibt es ebenfalls erste Schäden.

Das könnte Sie auch interessieren