Landkreis
Niederlausitz Dienstag, 19 Juli 2011 von Helmut Fleischhauer

Auwald, Moor und Obstwiesen sind am 23. und 24. Juli Schauplätze des Wochenendprogramms der Brandenburger Naturlandschaften

Fieberklee und Sumpfblutauge, Sumpfporst und Moosbeere sind pflanzlichen Raritäten, die man am Sonntag (24. Juli) bei einer Wanderung im Naturpark Schlaubetal entdecken kann. Sie startet um 10 Uhr an der Kieselwitzer Mühle und führt zu den Moorflächen am Ziskensee. Informationen unter Tel. 033673 422.
Die Vielfalt der Obstbäume im Pomologischen Schau- und Lehrgarten Döllingen im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft wird man am Sonntag (24. Juli) bei einer Gartenführung kennenlernen. Von 14 bis 17 Uhr sind die Gartentore geöffnet. Nach dem Einblick in Sortenvielfalt und Pflege von Obstbäumen kann man bei Kaffee und Kuchen ins Gespräch kommen und vielleicht auch Erfahrungen beim Obstanbau austauschen. Informationen unter Tel. 035341 615-12.
Leckeres aus dem Garten, aber auch von Wiesen und vom Waldrand steht am Sonntag (24. Juli) im Biosphärenreservat Spreewald im Mittelpunkt. Bei einem Tageskurs der Spreewälder Kräutermanufaktur wird zwischen 9 und 12 Uhr sowie am Nachmittag von 14 bis 17 Uhr gesammelt, geerntet und verarbeitet, was der Juli hergibt: Wildkräuter, Rosen, Brombeeren, Himbeeren, Tomaten, Gurken. Die Teilnahme kostet 30 Euro, wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unter Tel. 035603 660 erforderlich.
Quelle: Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz

Das könnte Sie auch interessieren