Nachbarn Montag, 05 April 2021 von Redaktion

Kein Ausweis, kein Führerschein. 21-Jähriger verweigert Polizeikontrolle

Kein Ausweis, kein Führerschein. 21-Jähriger verweigert Polizeikontrolle

Auf der Straße zwischen Weißkeißel und Weißwasser (Landkreis Görlitz, Sachsen) beabsichtigte eine Streife des Polizeirevieres Weißwasser den Fahrer eines Peugeot zu kontrollieren. Trotz minutenlanger Hinterherfahrt mit eingeschalteten Anhaltesignal und Blaulicht fuhr der Mann weiter in das Stadtgebiet von Weißwasser. Hier musste er verkehrsbedingt an einer Lichtzeichenanlage anhalten. Diese Gelegenheit nutzten die Polizisten und sprachen den Fahrer an. Dieser gab zu verstehen, dass er sich nicht kontrollieren lassen will und weiter fahren werde. Dies konnten die Polizisten verhindern. Der 21-jährige Deutsche hatte keine Personaldokumente dabei. Diese brachten Angehörige zum Kontrollort. Einen Führerschein konnte der Mann nicht vorzeigen. Polizeiliche Ermittlungen ergaben aber, dass er im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Polizisten erstatteten Anzeige.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Görlitz

Bad Muskau: Am Sonntagabend wurde ein Brand von Sträuchern aus Bad Muskau im Uferweg gemeldet. Der 59-jährige deutsche Grundstücksbesitzer hatte kalte Asche des Vortages unter Sträuchern verteilt. Offensichtlich befand sich darin aber noch Glut, so dass es zum Brand kam. Auch eine Böschung geriet in Brand. Die Feuerwehr legte einen Schaumteppich und verhinderte so Schlimmeres. Personen wurden nicht verletzt.

B 6, Sohland am Rotstein: Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagabend. Ein 35-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia befuhr in der Ortslage Sohland am Rotstein die Straße Oehlischer Weg. Er hatte die Absicht die Bundesstraße 6 geradeaus zu überqueren. Hier missachtete er die Vorfahrt eines aus Richtung Löbau kommenden BMW (m/19). Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge im Kreuzungsbereich. Dabei verletzten sich beide Fahrer sowie eine 56-jährige Beifahrerin des Skoda schwer und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Zwei Kinder im Fahrzeug des Unfallverursachers im Alter von drei und vier Jahren, blieben unverletzt. Es erfolgte die Sicherstellung beider Fahrzeuge. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Neben den Feuerwehren aus Reichenbach und Sohland war auch das Technische Hilfswerk an der Unfallstelle zum Ausleuchten im Einsatz. Auch ein Gutachter nahm an der Unfallstelle seine Arbeit auf. Zur Reinigung der Fahrbahn war eine Spezialfirma von Nöten. Die Bundesstraße blieb im Bereich der Unfallstelle bis gegen 03:30 Uhr voll gesperrt.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Unfallaufnahme und weitere Bearbeitung übernommen.

Markersdorf: Eine Streife des Polizeirevieres Görlitz führte in Markersdorf in der Kirchstraße eine Verkehrskontrolle durch. Hier wurde ein 57-jähriger deutscher Fahrradfahrer angehalten und kontrolliert. Deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft führte zu einem Alkoholtest. Das Ergebnis: 2,16 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und erstatteten Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Die Polizei ermittelt.

Kodersdorf: Beamte des Polizeirevieres Görlitz kontrollierten in Kodersdorf in der Torgaer Straße einen 20-jährigen deutschen Fahrer eines VW Golf. Ein durchgeführter Drogentest verlief bei dem jungen Mann positiv auf Cannabis. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Seifhennersdorf: Die Ostereiersuche eines sechsjährigen Mädchens am Ostersonntag in Seifhennersdorf Am Weißeweg wäre beinahe schief gegangen. Auf der Suche nach dem Osternest trat das Kind auf eine aus Holz bestehende Abdeckung eines Brunnens. Diese gab nach und das Mädchen stürzte rund fünf Meter in die Tiefe. Angehörige hatten dies gesehen und konnten das Kind kurze Zeit später selber retten. Rettungskräfte brachten es mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Zu den näheren Umständen ermittelt der Kriminaldienst des Polizeirevieres Zittau-Oberland.

Zittau: Unbekannte verschafften sich auf gegenwärtig unbekannte Art und Weise Zutritt in ein Mehrfamilienhaus in Zittau in der Oststraße. Sie begaben sich in den Fahrradabstellraum und stahlen drei Fahrräder. Der Stehlschaden beziffert sich auf rund 700 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeirevieres Zittau-Oberland hat die Ermittlungen übernommen.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote