Nachbarn Mittwoch, 14 Oktober 2020 von Redaktion

Görlitz: Mutmaßliche Drogenhändler nach Durchsuchung hinter Gittern

Görlitz: Mutmaßliche Drogenhändler nach Durchsuchung hinter Gittern

Waffen, Crystal und mehrere hundert Euro Bargeld sind am Montagvormittag bei einer Durchsuchung an der Stauffenbergstraße in Löbau (Landkreis Görlitz) aufgetaucht. Der Wohnungsinhaber und eine mutmaßliche Komplizin waren des Handels mit Betäubungsmitteln verdächtig. Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Kräfte der Kriminalpolizeiinspektion, des Einsatzzuges und der Diensthundestaffel der Polizeidirektion Görlitz waren an dem Einsatz beteiligt. Im Verdacht stand ein deutsches Pärchen, ein 41-Jähriger und eine 37-Jährige. Die Beamten fanden etwa 25 Gramm Crystal, eine Schreckschusswaffe, ein verbotenes Messer, hunderte Euro Bargeld sowie umfangreiches Zubehör für den Drogenkonsum. Die Gegenstände wurden beschlagnahmt, die Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Am Dienstag entschied dann ein Haftrichter in Görlitz über deren Verbleib. Für den 41-Jährigen ging es im Anschluss in Untersuchungshaft. Die Frau blieb zunächst unter Auflagen auf freiem Fuß.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Görlitz

Görlitz, Landeskronstraße: In der Nacht zu Dienstag haben Autodiebe an der Landeskronstraße in Görlitz zugeschlagen. Sie stahlen einen mit Werkzeugen beladenen Mercedes Sprinter. Der drei Jahre alte weiße Kleintransporter hatte einen Zeitwert von etwa 25.000 Euro. Die Werkzeuge schlugen mit etwa 5.000 Euro zu Buche. Die Soko Kfz der Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Das Fahrzeug wurde international zur Fahndung ausgeschrieben.

Görlitz, Hugo-Keller-Straße: Eine Görlitzer Streife hat am Dienstagabend einen Nissan an der Hugo-Keller-Straße gestoppt. Es stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der 58-jährige Lenker vor seiner Fahrt Alkohol getrunken hatte. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 1,66 Promille. Die Polizisten nahmen den Deutschen mit zur Blutentnahme und stellten den Führerschein sowie den Pkw-Schlüssel des Mannes sicher. Er erhielt zudem eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Löbau: Unbekannte haben am Dienstag ein Löbauer Schulgebäude beschädigt. Sie rissen Verkleidungen von Sensoren ab und zerstörten elektronische Türsteuerungen. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Beamte des Polizeistandortes Löbau sicherten Spuren und nahmen die Anzeige auf. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung.

Zittau, An den Kaiserfeldern: Zwischen Montag und Dienstag haben Unbekannte in Zittau zwei Komplettradsätze gestohlen. Die Täter drangen gewaltsam in eine Garage An den Kaiserfeldern ein und nahmen die Aluräder im Wert von etwa 2.000 Euro mit. Sie verursachten Sachschaden von ungefähr 50 Euro. Beamte des Reviers Zittau-Oberland übernahmen die Ermittlungen. 

Mittelherwigsdorf, S 139, Abzweig Hainewalde: Vier Stunden lang hat eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes am Dienstagnachmittag die Einhaltung des Tempolimits auf der S 139 am Abzweig nach Hainewalde gemessen. An dieser Stelle schreiben diverse Verkehrszeichen 70 km/h vor. Insgesamt 710 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke, welche in 44 Fällen den Blitz auslöste. 36 Fahrer sehen einem Verwarngeld entgegen. Acht Fahrzeugführer überschritten das Limit jedoch erheblich und erhalten demnächst einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines Audi mit Zittauer Kennzeichen, welcher mit 111 km/h geblitzt wurde. (al)

Boxberg/O.L., OT Reichwalde, Mühlenstraße: Vier von 35 Fahrern sind am Dienstagmorgen zu schnell auf der Mühlenstraße in Reichwalde unterwegs gewesen. Ortskundige nutzen die Strecke offenbar gern als Umfahrung einer Baustelle. Eine Stunde lang überwachten die Bürgerpolizisten von Boxberg und Bad Muskau die Einhaltung der vorgeschriebenen 30 km/h. Die Ertappten entrichteten ein Verwarngeld.

Schleife, Friedensstraße: Am Dienstagmorgen haben Polizisten in Schleife Schmierereien auf Wahlplakaten an der Friedensstraße entdeckt. Mit roter Farbe hatten Unbekannte zwei verfassungsfeindliche Symbole aufgemalt. Es entstand Schaden von etwa 300 Euro. Die Beamten aus Weißwasser erstatteten Strafanzeige. Der Staatsschutz wird sich des Falls weiter annehmen. 

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Hier geht es zur Übersicht -> Weiterlesen.

Das könnte Sie auch interessieren